Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Dorfcafé oder Bedürfnisscafé?

Adolf Bühler, Haberacherstrasse 6, Triesenberg | 5. Oktober 2020

Vor mehr als drei Jahren wurden im ersten Dorfcafé die Bedürfnisse der Bevölkerung von Triesenberg für die Gestaltung des Dorfzentrums erarbeitet. Es wurde mit der Planung begonnen und im letzten Jahr wurden sechs Projekte vorgestellt zum Mitreden und Mitgestalten. Bei der Vorstellung wurde aber schon ein Siegerprojekt vorgestellt und man konnte noch die Bedürfnisse auf ein Flipchart schreiben. Mitreden und Mitgestalten sieht für mich anders aus. Am letzten Samstag im Dorfcafé wurde wieder eingeladen zum Mitreden und Mitgestalten, es kamen ca. 160 Personen, was zeigt, dass das Interesse gross ist. Überraschend war, dass wir wieder die Bedürfnisse fürs Dorfzentrum erarbeiten mussten, was vor über drei Jahren schon gemacht wurde. Mein Bedürfniss (vermutlich auch noch von anderen Anwesenden) wäre gewesen, über das sogenannte Siegerprojekt zu diskutieren, über welches im Vorfeld einige Kritik verbreitet wurde. Ich erwartete, dass die angeblich verbreiteten Unwahrheiten aufgeklärt werden und die Bevölkerung mitreden kann. Die Bedürfnisse fürs Dorfzentrum haben wir jetzt x-mal ergründet und sie sind immer noch dieselben, die Bedürfnisse der Bürger mitzureden werden hingegen konsequent missachtet. Zum Schluss vom Dorfcafé musste noch abgestimmt werden, ob das Projekt weiter verfolgt werden solle. Welches Projekt? Es wurde vom Projekt nichts erzählt. Das Projekt Dorfzentrum muss sicher weiter verfolgt werden, das zeigt auch, dass so viele Personen anwesend waren, aber ob das sogenannte Siegerprojekt weiter verfolgt werden soll, kann so nicht beantwortet werden, da die Bedürfnisse der Information und Mitreden nicht berücksichtigt wurden.


Adolf Bühler,
Haberacherstrasse 6, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter