Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Maskenpflicht für Kindergärtler?

Familie Aemisegger-Kindle, Haldenstrasse 9, Triesen Familie Zimmermann, Haldenstrasse 18,... | 25. September 2020

Der Schulleiter von Triesen, Jörg Biedermann, hat aufgrund des Schreibens der LIEmobil folgende Info herausgegeben. «Alle Kinder, inklusive Kindergartenkinder müssen beim Busfahren eine Maske tragen.» Gemäss Jürgen Frick, LIEmobil, ist das nicht in seinem Sinne. Bei Kurzstrecken müssen die Kinder sicherlich keine Masken tragen. In unserem Fall in Triesen reden wir von drei Busstationen. Seit zwei Wochen erklärt uns Herr Frick, dass er dieses Thema mit Herrn Biedermann klären werde. Doch leider bekommen wir immer die gleiche Antwort, nämlich, dass Herr Biedermann nicht erreichbar sei. Niemand hat das Recht, einem vierjährigem Kind (Kindergärtler sowie Primarschüler) eine Maske aufzusetzen. Die Schulleitung überschreitet ihre Kompetenzen und hat nicht das Recht, eine Maskenpflicht bei Kindern einzuführen.
An alle Eltern: Bitte informiert euch und setzt euch für eure Kinder ein. Hier geht es um die Gesundheit der Kinder und deren psychische und physische Folgen. Wir sind verantwortlich für unsere Kinder und wir sagen, ob unsere Kinder eine Maske tragen oder nicht.
Gemäss Schulleiter Biedermann, werden diese Massnahmen aus solidarischen Gründen gemacht. Müssen denn unsere Kinder ihre Gesundheit opfern und Vorbild für die ältere Generation sein?! Das kann doch nicht wahr sein.
Was hier abläuft ist Panik- und Krankmacherei. Lasst die Kinder Kinder sein.
Es ist höchste Zeit, den Menschenverstand zu aktivieren und sich selbst zu informieren. Wenn es aber so weitergeht, werden viele wegen der Angstmacherei und nicht wegen Corona krank. Die Folgen dieser Panikmacherei sind jetzt schon grösser als die Coronaschäden selbst. Möchten wir gesund sein und bleiben, dann müssen wir uns wehren und uns einsetzen. Diese Entscheidung kann jeder selbst treffen, aber wir möchten auf jedenfall gesund bleiben und deshalb setzen wir uns dafür ein. Für uns und unsere Kinder.

Familie Aemisegger-Kindle, Haldenstrasse 9, Triesen
Familie Zimmermann, Haldenstrasse 18, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung