Volksblatt Werbung
Leserbrief

Profitiera tuat no d’ÖBB

DU – die Unabhängigen | 14. August 2020

Liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger! Wollen Sie künftig in Schaan und Nendeln 15 Minuten pro Stunde vor geschlossenen Schranken stehen? Wollen Sie, dass wir 71,3 Millionen Franken plus jährliche Folgekosten von mindestens 2 Millionen Franken in eine Bahn investieren, die 80 Prozent der Gemeinden unseres Landes gar nicht tangiert und unserem Gewerbe und unserer Industrie null Nutzen bringt?
Der Verkehrskollaps ist vorprogrammiert! Die Pendler, für welche unsere Grossfirmen grosse und moderne Parkhallen gebaut haben, werden vor geschlossenen Bahnschranken stehen! Soll dies ökologisch, zukunftsorientiert und enkeltauglich sein?
Wird durch geschlossene Schranken die internationale Erreichbarkeit verbessert? Werden unsere Gewerbler einen wirtschaftlichen Nutzen haben, wenn sie sich täglich durch einen von den S-Bahn-Fanatikern herbeigewünschten Verkehrsstau kämpfen müssen?
Der erhöhte Takt der S-Bahn, der erhöhte Takt des internationalen Güterverkehrs bringt unserem Land nur Nachteile! Liechtenstein ist angewiesen auf einen flüssigen Strassenverkehr. Investieren wir doch in den Ausbau der Busspuren und machen den ÖV gratis!
Wenn Sie also keine Lust haben, vor geschlossenen Barrieren zu stehen und einem praktisch leeren S-Bähnlein zuzuwinken oder langen Güterzügen zuzuschauen, gibt es nur eines: Nein zur S-Bahn. Profitiera tuat no d’ÖBB.


DU – die Unabhängigen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung