Volksblatt Werbung
Leserbrief

Ein klares Ja der Freien Liste

Für die Freie Liste: Georg Kauf- mann, Fraktionssprecher, Conny Büchel Brühwiler und Pepo... | 13. August 2020

Vor 25 Jahren (1995) hat Liechtenstein bei den Vereinten Nationen das Übereinkommen zur Beseitigung von Diskriminierung von Frauen (CEDAW) unterzeichnet. Dieses Abkommen wurde als Instrument zur Gleichstellung ins Leben gerufen. Es verpflichtet laut UNO die Vertragsstaaten zu staatlichen Aktionsprogrammen, die nicht nur die rechtliche Gleichstellung (Art. 31 der Landesverfassung «Mann und Frau sind gleichberechtigt»), sondern auch die tatsächliche Gleichstellung anstreben.
Wenn es in Liechtenstein um Gleichstellung geht, wurden bis anhin die Frauen hauptsächlich im gleichen Atemzug mit «Vereinbarkeit von Familie und Beruf» genannt. Die fehlende ausgewogene Vertretung von Frauen in politischen Gremien ist erst wieder mit den Landtagswahlen 2017 (22 Männer, 3 Frauen) stark in den Fokus gerückt. Mit dem klärenden Verfassungszusatz: «Die ausgewogene Vertretung von Frauen und Männern in politischen Gremien wird gefördert», welchen die Initiative Halbe-Halbe formuliert, wird der tatsächliche Gleichstellung, zu welcher sich Liechtenstein vor 25 Jahren durch Unterzeichnung verpflichtet hat, zum Durchbruch verholfen.
Die Mitglieder der Freien Liste sowie Vorstand, Fraktion und Präsidium der Freien Liste sprechen sich klar für ein Ja zu dieser Abstimmungsvorlage aus. Stimmen auch Sie mit Ja!

Für die Freie Liste: Georg Kauf- mann, Fraktionssprecher, Conny Büchel Brühwiler und Pepo Frick, Co-Präsidium.

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung