Leserbrief

S-Bahn: Ökonomie trifft Ökologie

Für die Freie Liste: Georg Kaufmann, Fraktionssprecher, Conny Büchel-Brühwiler und Pepo... | 30. Juli 2020

Die liechtensteinische S-Bahn, über die Ende August abgestimmt wird, gibt aktuell Anlass zu kontroversen Diskussionen. Inhaltlich standen ökologische Aspekte unserer Mobilität auch schon mehr im Vordergrund, im Moment dominieren als Pro-Argumente wirtschaftliche Aspekte. Gewerbe, Industrie und Banken schauen mittelfristig optimistisch in die Zukunft, Arbeitskräfte sind rar, Pendler/-innen aus der Region gefragt. Die S-Bahn als Rückgrat eines auch in Zukunft wachsenden Verkehrsaufkommens stellt für die Freie Liste einen wichtigen Baustein dar, um die Verkehrsströme zu lenken, damit nicht zuletzt auch für Industrie und Gewerbe die Strassen ohne Stau funktionieren.
Vergessen wir aber auch die ökologischen Aspekte nicht: Liechtenstein hat sich in diversen Abkommen verpflichtet, den ökologischen Fussabdruck zu reduzieren. Wir wissen alle, dass unser hausgemachter Verkehr den CO2-Ausstoss wesentlich erhöht. Zusammen mit positiven Anreizen und der Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur wird es uns gelingen, vermehrt auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen und neben einer positiveren Klimabilanz auch eine Erhöhung der Lebensqualität für uns alle zu erreichen. Die S-Bahn Liechtenstein ist Teil dieser Strategie. Stimmen Sie mit Ja.


Für die Freie Liste: Georg Kaufmann, Fraktionssprecher, Conny Büchel-Brühwiler und Pepo Frick, Co-Präsidium.

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung