Leserbrief

Gesundheit, 5G, USA und China

Agnes Dentsch, Poliweg 12, Ruggell | 23. Juli 2020

Artikel im «Volksblatt» am 21. Juli: «Washington und Peking wissen, dass der Wettlauf um die Vorherrschaft über 5G enorme Auswirkungen auf Sicherheit, Wirtschaft und Technologie haben wird»: (Kommentar des GIS-Gastexperten Klon Kitchen)
In der NZZ stand am 10. Juli 2020 unter anderem: «Nicht erst seit Ausbruch der Coronakrise unternimmt Chinas Regierung grosse Anstrengungen, um die öffentliche Meinung und den politischen Diskurs im Ausland zu beeinflussen. Chinas Botschaften in Europa und den USA betreiben eine aktive Medienarbeit, Diplomaten nutzen verstärkt die in der Heimat verbotene Plattform Twitter und schlagen dabei immer schärfere Töne an. Gleichzeitig baut die Regierung mit gewaltiger Summe die globale Präsenz chinesischer Medien aus, um das weltweite Narrativ über China steuern zu können.»
Somit ist klar, dass China die Medienwelt beherrschen möchte. Da wäre das Ende der Demokratie, der Menschenrechte; keine Freiheit und auch keine Meinungsfreiheit mehr. Volle Überwachung!
Aber weder China noch die USA sprechen von den langfristigen gesundheitlichen Schäden durch die elektromagnetische Strahlung wie bei 5G. Es drohen ernste, irreversible Konsequenzen für Menschen und dauerhafte Schäden in allen Ökosystemen. Dazu gehören: Veränderung der Hirnströme; genetische Schäden; Lern- und Gedächtnisstörungen; Krebs, Herz- Kreislauferkrankungen; Neurologische Störungen; Autoimmunerkrankungen, Bienensterben usw. Wir sind jetzt schon Strahlungen ausgesetzt durch Mobiltelefon, PC, Haushaltsgeräte usw.
Viele Mediziner und Naturwissenschaftler fordern – vor dem Ausbau des Mobilfunknetzes – eine Untersuchung, inwieweit 5G unsere Gesundheit beeinflusst. Siehe: https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1220.
Fragen: Brauchen wir wirklich ein ultraschnelles Internet? Wie wichtig ist uns unsere Gesundheit? Wie beeinflusst 5G unser Klima?
Das sind Fragen, über die wir uns Gedanken machen müssten. Im Vernehmlassungsbericht der Regierung betreffend Abänderung des Umweltschutzgesetzes (https://www.llv.li/files/srk/vnb-usg_1.pdf) wird über 5G berichtet. Jeder Bürger kann schriftlich dazu Stellung beziehen und das an die Regierung einreichen. Frist: 11. September 2020. Es liegt auch an uns, ob wir 5G wollen oder nicht.


Agnes Dentsch, Poliweg 12, Ruggell

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung