Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Zukunfts­vi­sionen: Das Jahr 2030 und die Zeit danach

| 9. Juli 2020

Wohne so gegen 200 Meter von der Eisenbahn entfernt, kann so jeden Zug hören, sei es nun eine einzelne Lock, ein Güterzug oder die Zugskomposition, die seit langem S-Bahn angeschrieben ist! Dies Tag und Nacht!! Erstaunlicherweise ist die Lärmbelastung so beispielsweise beim Kloster St. Elisabeth stark und vergleichsweise um mehrere Faktoren länger zu hören!
Nun: Eine S-Bahn, die als S-Bahn für die Zukunft funktionieren soll, ist auf zwei Schienenstränge angewiesenen! Einspurige Eisenbahnlinien, die auf einer Spur in beide Richtungen laufen, bergen eine hohe Gefahr des Zusammenstossens! Insbesondere bei S-Bahn-Betrieb! Klar sind bei uns noch keine Züge zusammengeprallt! Aber ein Schaltungsfehler und ein Zusammenstoss ist jederzeit möglich! Das zeigen die Zugsunfälle mit Todesopfern in der Schweiz und auch weltweit!
Beim Anschauen des Regierungsprojektes von Herrn Daniel Risch sollte eigentlich jedem Bürger auffallen, dass die Zweispurigkeit der Eisenbahn bereits in Nendeln endet! Deshalb kann nicht von einer realen S-Bahn gesprochen werden! Zudem führt die Bahn auch nicht nach Balzers und endet bereits in Schaan! Klar, für eine richtige ­S-Bahn-Lösung braucht es Landfläche – aber von wem nehmen, wenn nicht stehlen?! Also reine Utopie! ­Eine U-Bahn, um die Verkehrs­probleme zu lösen, ist geologisch im Rheintal relativ schwierig und ­extrem teuer!
Eine Monorail-Hänge-Bahn kann hier in unserem ländlichem Raum eine Zukunftslösung bieten!
Lautlos durch das Land zu schweben! Mit bester Aussicht in einer kreuzungsfreier Endlosschleife!
Alle Dörfer zu erschliessen, die in Liechtenstein im Tale liegen!
Hohe Verkehrssicherheit, keine ­gegenseitigen Behinderungen
Die Monorail-Bahn mit integriertem Zu- und Aussteige-Lift-System, sodass die Haltestellen ultra klein gehalten werden können und so auch an entsprechenden sinnvollen ­Orten wie Arbeitsplatz oder Wohnquartier warten können!
Die Hochbahn kann nach Bedarf ­gesteuert sein oder auch relativ einfach vollautomatisch funktionieren. Da diese Bahn lautlos dahinschwebt, kann diese Tag und Nacht betrieben werden! Die Fahrgeschwindigkeit kann von den Fahrgästen bestimmt werden, dies wird mittels Wählknöpfen der Fahrgäste bestimmt, und die Mehrheit ergibt die Geschwindigkeit
Eine Zukunftslösung braucht ­Innovation. Wenn’s noch «Made in ­Liechtenstein» sein könnte, wäre das für Liechtenstein technologisch und wirtschaftlich gut, so auch für die Zukunft unserer Kinder!

Xaver Jehle, Im alten Riet 32, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung