Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Altvordere waren auch nicht dumm

Helmut Egger, Sennwisstrasse 9, Triesenberg | 9. Juli 2020

Inflation der Staatsbürgerschaften auf der einen, das Gegenteil davon auf der anderen Seite! Diesen ­inneren Widerspruch braucht unser Land nicht. Wir brauchen die ­Förderung heimattreuer liechtensteinischer Familien und nicht die Förderung von kosmopolitischen Patchwork–Gebilden mit mehreren Staatsbürgerschaften zu Gunsten von Rosinenpickern. Liechten­steinische Bürger und Bürgerinnen mit ausländischen Ehegatten sollen nicht diskriminiert werden (zum Beispiel im Hinblick auf die ­eheliche Wirtschaftsgemeinschaft durch Art. 16 AG), weil sie keine ­ursprünglich liechtensteinische Ehepartnerin oder keinen ­ursprünglich liechtensteinischen Ehepartner haben, sondern frühestens die staatsbürgerliche An­gleichung des Partners bzw. der Partnerin ermöglicht bekommen. Fünf Jahre Wartezeit sind fünf Jahre Diskriminierung des Liechten­steiners bzw. der Liechtensteinerin. Wenn der liechtensteinische Teil nur die liechtensteinische Staatsbürgerschaft hat, soll der andere Eheteil zumindest auf Wunsch sie auch haben, aber dann nur sie und keine andere. Das ist keine Diskriminierung. Unsere Altvorderen ­waren auch nicht dumm.


Helmut Egger, Sennwisstrasse 9, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung