Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Nein zu «HalbeHalbe»

Helmut Egger, Sennwisstrasse 9, Triesenberg | 8. Juli 2020

Wenn der Gleichheitssatz nicht mehr der Lebenswirklichkeit des Menschen und der Voraussetzung menschlichen Lebens, nämlich der Familie, dient, wird sein Sinn auf den Kopf gestellt; dann ist das Gesetz nicht mehr für den Menschen, sondern der Mensch für das Gesetz da. Der Gleichheitssatz muss im Kontext der Freiheit interpretiert werden. Er darf nicht zu zwanghafter Erfüllung einer ideologischen Doktrin missbraucht werden. Daher gibt es hierauf nur eine Antwort: Nein!


Helmut Egger, Sennwisstrasse 9, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung