Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Lieber Ludwig

Christoph Beck Vorsteher Triesenberg | 4. Juli 2020

Vielen Dank für dein Interesse am Gemeindegeschehen und deine Anregungen. Natürlich waren die drei privaten Wirtshäuser im Dorfzentrum älter, als 1977 bis 1980 das Dorfzentrum gebaut wurde. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass nicht immer das Alter der Gebäude entscheidend ist. Bei den Wirtshäusern habe ich mich auf die Eröffnung des Gasthauses Bären 1926, also 50 Jahre vor dem Abbruch, bezogen. Ein anderes Beispiel wäre das vierte, 1954 erbaute Schulhaus, das nach rund 50 Jahren der Erweiterung des Dorfzentrums weichen musste, obwohl kurz vor dem Abbruch noch hohe Umbaukosten für ein Archiv aufgewendet wurden. Entschuldige, wenn ich mich hier unklar ausgedrückt habe. Haltlos sind hingegen deine Vorwürfe, dass der Gemeinderat die ältere Generation nicht einbeziehen möchte. Unsere Seniorinnen und Senioren haben Triesenberg zu dem gemacht, was es heute ist. Dafür gilt ihnen unsere Wertschätzung und unser Dank. Ihre Erfahrungen und Ansichten müssen bei der künftigen Entwicklung des Dorfzentrums selbstverständlich einfliessen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Dorfzentrumsentwicklung ein Generationenprojekt ist und wir hier gemeinsam ein Zentrum für unsere Kinder und Kindeskinder planen. Das geplante Dorfcafé am 3. Oktober ist für die gesamte Bevölkerung offen und jeder kann sich dort einbringen. Wie und in welcher Form die Bevölkerung dann über das weitere Vorgehen bei der Dorfzentrumsentwicklung befinden kann, ist noch nicht festgelegt. Hier wird der Gemeinderat die gesetzlichen Vorgaben prüfen und das Vorgehen bestimmen müssen. Bei einer Gemeindeversammlung würde sich meines Erachtens nochmals die Gelegenheit bieten, Argumente Pro und Contra auszutauschen und dann zu entscheiden. Sodass die Demokratie und die Möglichkeit mitzumachen, gelebt wird. Beim Dorfcafé werden wir gemeinsam die Weichen für die künftige Entwicklung unseres Dorfzentrums stellen. Der Gemeinderat freut sich schon jetzt auf eine rege Beteiligung von Jung und Alt bei der Weiterführung am 3. Oktober. Es freut mich, wenn du dabei bist. Liaba Gruass,

Christoph Beck
Vorsteher Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung