Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Juli Zeh, oh weh!

Sigi Scherrer, Landstrasse 79, Vaduz | 18. Mai 2020

Im Mai 2009 publizierte der Schöffling-Verlag unter dem Titel «Corpus Delicti – ein Prozess» den bedrückenden Science-Fiction-Roman der Schriftstellerin Juli Zeh. Sie «entwirft in Corpus Delicti das spannende Science-Fiction-Szenario einer Gesundheitsdiktatur irgendwann im 21. Jahrhundert. Sie zeichnet ein System, das alle und alles kontrolliert. Gesundheit ist zur höchsten Bürgerpflicht geworden. Die «Methode» verlangt ein festes Sportpensum ebenso wie die Abgabe von Schlaf- und Ernährungsberichten. Buchstäblich über jeden Schritt seiner Bürger ist dieser Staat informiert.» (Klappentext). Auf Seite 187 dann zieht die Protagonistin Mia Holl die Konsequenzen: «Ich entziehe einem Staat das Vertrauen, der besser weiss, was gut für mich ist, als ich selbst.» – Irgendwie hat der Roman einen fatalen Beigeschmack von Aktualität …

Sigi Scherrer,
Landstrasse 79, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung