Leserbrief

Gemeinsam Lösungen finden

Leila Frick-Marxer, Rheinstrasse 22, Balzers | 18. Dezember 2019

Ich persönlich hätte den Namen «Gemeinsam» statt «HalbeHalbe» bevorzugt.
Aber was zählt, ist schlussendlich der Text in der Verfassung (nicht der Name der Initianten):
«Die ausgewogene Vertretung von Frauen und Männern in politischen Gremien wird gefördert.»
«Ausgewogen» ist nicht gleich «50 Prozent Quote», denn auch ich bin nicht für eine Quote.
Für mich stehen zwei Fragen im Raum. Erstens: Soll die Gleichstellung von Mann und Frau gefördert werden? Wenn ja: Ist dieser Verfassungszusatz geeignet hierfür?
Fragen, die im Rahmen eines demokratiewürdigen Diskurses beantwortet werden sollten.
Deshalb habe ich unterschrieben.

Leila Frick-Marxer, Rheinstrasse 22, Balzers

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter