Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Weltweit einzigartige Leistung reicht nicht!

Prof. Dr. med. Beat Knechtle, Säntisstrasse 8, Freidorf (Thurgau) | 18. Dezember 2019

Im Sommer 2019 absolvierte Walter Eberle den 10-fachen Ultratriathlon «swissultra» – einen sogenannten Deca – erfolgreich. Wohlgemerkt als Rollstuhlfahrer! Um sich ein besseres Bild über die zurückgelegte Distanz machen zu können, entspricht diese ca. folgenden Wegstrecken: Die Gesamtlänge des Zürichsee schwimmen (38 km), von Vaduz nach Madrid mit dem Velo (1800 km) und ein Lauf von Vaduz bis Venedig (422 km).
Diese Leistung von Walter Eberle, als Rollstuhlfahrer, ist weltweit einzigartig und wird von Prof. Dr. Beat Knechtle wie folgt umschrieben: «Unter dem Strich ist die Leistung von Walter Eberle so extrem, dass es eigentlich gar keine Beschreibung dafür gibt.» Knechtle ist Mediziner, Sportwissenschaftler und Ausdauerathlet. Er absolvierte 9-mal einen Deca; dabei errang er 6-mal einen Podestplatz. Herr Knechtle weiss also, wovon er spricht, selbst wenn man sich nur schwer – wenn überhaupt – in die Situation eines Rollstuhlfahrers versetzen kann.
Dass Walter Eberles einzigarte Leistung beim Jahresanlass der Liechtensteiner Sportfamilie – der sogenannten «Nacht des Sports» – nicht einmal eine Auszeichnung wert war, stimmt uns tief traurig und nachdenklich. Gezwungenermassen stellt sich die Frage, welche Kriterien bei dieser Wahl ausschlaggebend waren?
Nichtsdestotrotz gratulieren wir den prämierten Sportlern und Sportlerinnen und wünschen eine erfolgreiche Zukunft.

Carmen Sprenger-Lampert, Landstrasse 333, Triesen


Prof. Dr. med. Beat Knechtle, Säntisstrasse 8, Freidorf (Thurgau)

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter