Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Erfreuliches Ja für ein zukunftsfähiges Landesspital

Präsidium der Vaterländischen Union | 25. November 2019

Das Stimmvolk hat sich mit einem Ja-stimmen-Anteil von 56,2 Prozent klar für eine zukunftsfähige Infrastruktur für das Landesspital auf dem Wille-Areal in Vaduz ausgesprochen. Das VU-Präsidium freut sich, dass das Stimmvolk mit diesem deutlichen Ja auch ein klares Bekenntnis zu einer starken und konkurrenzfähigen eigenstaatlichen Grundversorgung im stationären und ambulanten Spitalbereich mit einem 24/7-Notfalldienst abgegeben hat.
Damit kann ein positiver Schlussstrich unter eine Debatte über die Zukunft des Landesspitals gezogen werden, welche seit mehr als zehn Jahren immer wieder sehr emotional geführt wurde. Das Präsidium freut sich für die 170 Mitarbeiter-/innen des Landesspitals sowie für die gesamte Bevölkerung über diese positive Weichenstellung im liechtensteinischen Gesundheitswesen.
Der Parteivorstand der VU hatte mit 91 Prozent die Ja-Parole herausgegeben. Das Präsidium hält mit grosser Zufriedenheit fest, dass eine klare Mehrheit den Pro-Argumenten gefolgt ist. Das Präsidium dankt allen Wählern und Wählerinnen, die sich an diesem wichtigen Investitionsentscheid mit 72,7 Prozent beteiligt haben. Mit dem Ja zum Landesspital-Neubau kann nach den vom Landtag beschlossenen Investitionen in die Landesbibliothek und die Umsetzung der Schulbautenstrategie im Jubiläumsjahr «300 Jahre Liechtenstein» ein weiteres Projekt für eine positive Zukunftsgestaltung realisiert werden. Vor diesem Hintergrund wertet die VU als mit in der Regierungsverantwortung stehende Koalitionspartei das Ja zum Landesspital-Neubau als weiteres positives Signal dafür, dass die konstruktiven politischen Kräfte Liechtenstein gemeinsam vorwärtsbringen können. Natürlich gilt es für die Spitalverantwortlichen, die im Abstimmungskampf vorgetragenen kritischen Stimmen ernst zu nehmen und bei der Umsetzung des konkreten Projekts nach Möglichkeit zu berücksichtigen.
Ausschlaggebend für das Ja dürfte vor allem die gute Arbeit des Landesspitals gewesen sein, welches seit der letzten Volksabstimmung im 2011 auf der Basis einer eindeutigen Eignerstrategie und eines klar definierten Leistungsangebots erhebliche Verbesserungen bei der Qualität der medizinischen Dienstleistungen erzielen konnte. Mit diesem Ja gibt das Stimmvolk nun grünes Licht für einen zukunftsfähigen Neubau, in welchem optimale und effiziente Betriebsabläufe ermöglicht werden.
Damit wird die Attraktivität des Landesspitals sowohl für hoch qualifiziertes ärztliches und Pflegepersonal als auch mit den geplanten 43 Einzelzimmern für die Patienten und Patientinnen sowie Besucher deutlich gesteigert. Das Landesspital kann künftig nun auf Augenhöhe mit den umliegenden Regionalspitälern Abstimmungen im Leistungsangebot treffen und weitere erfolgversprechende Kooperationen eingehen. Und die Politik kann angesichts des mit grossen Unsicherheiten verbundenen Umbaus der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland künftig ihre Handlungsfähigkeit bewahren.

Präsidium der Vaterländischen Union

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung