Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Bemessung der Motorfahrzeugsteuer

Thomas Vogt, Egerta 24, Balzers | 20. November 2019

Vielen Dank an die Landtagsabgeordneten Georg und Manfred Kaufmann, Herbert Elkuch sowie den stellvertretenden Abgeordneten Norman Walch, die eine Abänderung bei der Bemessung der Motorfahrzeugsteuer für notwendig finden. Bei dieser Bemessung soll man weg vom Fahrzeuggewicht, hin zum Verursacherprinzip kommen. So gelesen in der «Liewo» vom 17. November 2019. Obwohl sich nicht alle vier Abgeordneten in der Auslegung einig sind, konnte ich als Verursacherprinzip den CO2-Ausstoss, die Leistung und das Gewicht als kleinsten gemeinsamen Nenner identifizieren.
Dazu möchte ich eine Anregung mitgeben. Bitte prüft, ob auch die jährlichen gefahrenen Kilometer miteinbezogen werden können. Jemand, der im Jahr über 30 000 Kilometer zurücklegt, sollte mehr besteuert werden wie jemand, der zum Beispiel 5000 Kilometer zurücklegt. Somit würden wir dem Verursacherprinzip viel näherkommen. Erfassen könnte man die jährlichen Kilometer in der Steuererklärung und kontrollieren könnte man das durch die Motorfahrzeugkontrolle, wenn eine Fahrzeugprüfung durchgeführt wird oder wenn das Auto an oder abgemeldet wird.

Thomas Vogt, Egerta 24, Balzers

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung