Leserbrief

Von ungezähmten Tigern und 5G

Urs Kindle,Runkelsstrasse 17, Triesen | 20. November 2019

Ein Narr, wer sich einen ungezähmten Tiger ins Haus holt, in der Meinung, es handle sich um ein niedliches Kätzchen. Soll heissen: Der (propagierte) neue Mobilfunkstandard 5G ist alles andere als harmlos. Und die 5G-Richtlinien sind nicht vertrauenswürdig. 5G-Experte Prof. Dr. Martin Pall (ehemals Washington State University) warnt: «Die(5G-)Sicherheits-Richtlinien, die wir in den USA und in Europa haben und in vielen weiteren Teilen der Welt, sind nicht wirklich das Papier wert, auf dem sie geschrieben stehen. Diese sagen uns nicht wirklich etwas bezüglich Sicherheit – und das ist eine der grossen Tragödien. (...) Das Problem ist, es gibt all diese (5G-)Propaganda. Es gibt eine ausserordentlich mächtige und reiche (Mobilfunk-)Industrie, die (5G-)Propaganda rauslässt, die ganz einfach nichts mit Wissenschaft zu tun hat.» Ende Zitat. (Quelle: Youtube.com, Suchbegriff: «Dr. Martin Pall explains the Science behind 5G Health Dangers») Schlussfolgerung: Der 5G-Propaganda ist nicht zu trauen – da sie der Wissenschaft trotzt. Es findet sich keine einzige umfängliche Studie, die belegen kann, dass 5G unbedenklich ist.
Von den mächtigsten Medien und Mobilfunk-Lobbys wird die Gefahr von 5G heruntergespielt. Und aufgrund dieser Gehirnwäsche denkt sich der Durchschnittsbürger, 5G sei einfach nur eine supermoderne, coole Sache – und unbedenklich. Doch dem ist nicht so. Man informiere sich. Ein Narr, wer nichts hinterfragt. Und ein Skandal und eine (künftige) Tragödie zugleich, falls man es wagen sollte, dieses schauderhafte 5G ungefragt unserer Bevölkerung aufzudrücken. Wir würden damit nicht «nur» einen Tiger ins eigene Haus lassen, sondern Tausende solcher hinterhältiger Bestien (das heisst strahlende 5G-Handys, inklusive unzählige 5G-Masten) in unser verletzliches Ländchen.
Löblicherweise ist vonseiten des Landtags geplant, nächstens eine Interpellation (das heisst ein Verlangen um Auskunft) bezüglich 5G an die Regierung zu überweisen. Zu hoffen, dass sich unsere Politiker ihrer grossen Verantwortung bewusst sind: All die zitierten, inständig warnenden seriösen 5G-Experten dürfen nicht ignoriert werden.

Urs Kindle,
Runkelsstrasse 17, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung