Leserbrief

LIEmobil-Busse im Auto-Stau

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein | 23. Oktober 2019

Der VCL dankt den Landtagsabgeordneten Thomas Lageder und Daniel Oehry für die Kleinen Anfragen zur Busbevorzugung. Diese Anfragen sind mit Blick auf den Attraktivitätsverlust der Linienbusse in den Hauptverkehrszeiten wegen der staubedingten Verspätungen recht brisant. Denn der Verwaltungsrat von Verkehrsbetrieb Liechtenstein Mobil (VLM) scheint für die mangelnde Busbevorzugung mindestens mitverantwortlich zu sein. Aufgabe des VLM-Verwaltungsrats wäre es jedoch, für einen attraktiven und kostengünstigen Linienbusbetrieb zu sorgen. Sich also für konsequente Busbevorzugung einzusetzen.
Auf die Anfrage des Abgeordneten Lageder zu Pförtneranlagen antwortete Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch sinngemäss: Die Ampelanlagen am Ende der Busspuren Vaduz Au, Vaduz Post und Schaan Rheindenkmal werden derzeit nicht als Pförtneranlagen betrieben. Pförtneranlagen halten den Verkehr (vor allem Autos) vor Engpässen zugunsten der Linienbusse zurück. Somit hat der Bus für eine gewisse Strecke freie Fahrt, optimal mindestens bis zur nächsten Haltestelle. Bei uns dienen die Lichtsignalanlagen der Busspuren leider nur als Einfahrhilfe für den Bus in die Fahrbahn. So vergeben sich VLM-Verwaltungsrat und Regierung die Chance, den effizienten Linienbus in den Hauptverkehrszeiten wirkungsvoll zu beschleunigen. Zulasten der Bus-Kunden machen sie den Linienbus weniger attraktiv!
Die Abgeordneten Lageder und Oehry haben auch wegen der neuen Busbucht Schaan Zentrum Richtung Vaduz nachgefragt. Die Bucht war mehr als drei Mal teurer als eine Fahrbahnhaltestelle. Des Rätsels Lösung lieferte der Schaaner Vorsteher Daniel Hilti im «Vaterland» vom 3. 9. 2019. Zitat Oehry: «Er erklärte aber auch, dass er sich immer für die Bevorzugung des öffentlichen Verkehrs ausgesprochen hat und darum gegen jegliche Busbuchten im Schaaner Zentrum war. Leider musste er den Kampf, wie wir bereits wissen, gegen den LIEmobil-Verwaltungsrat als verloren bezeichnen.» Der VLM-Verwaltungsrat legt ein seltsames Verständnis von seinen Aufgaben an den Tag, wenn er Anliegen der Autofahrer höher gewichtet als einen attraktiven Busbetrieb. Und auf längere Sicht gesehen ist es kontraproduktiv, wenn die Regierung dazu Hand bietet.

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter