Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Dorfzentrumser- weiterung – Teil 3: Was noch fehlte

Klaus Schädler, Hagstrasse 12, Triesenberg (Telefon: +423 260 00 60) | 10. Oktober 2019

Fairerweise und auch «anstandshalber» hätte jedes der sechs eingereichten Projekte von den beteiligten Architekten persönlich vorgestellt werden müssen. Auf den entsprechenden Wunsch von Altvorsteher Alfons Schädler wurde aber an der Präsentation am vergangenen Freitagabend nicht eingegangen, sondern lediglich das auf eigentümliche Weise zustande gekommene «Siegerprojekt» vorgestellt.
Wenn nun die nicht berücksichtigten fünf Architekturbüros die Faust im Sack machen sowie alle jene, die mit dem Einbezug der Bevölkerung gerechnet hatten, arg enttäuscht sind, ist das mehr als verständlich. Das aber einfach hinzunehmen, wäre in meinen Augen der falsche Weg. Schon in der Bibel steht: «Wehret den Anfängen.» Das habe ich mit meinen zwei vorangegangenen Leserbriefen zu diesem Thema versucht zu machen. Ob die übergangene Bevölkerung nun gleich etwas gegen diese Vorgehensweise unternimmt oder zu gegebener Zeit das Referendum gegen den Finanzbeschluss zum Abbruch des Postgebäudes, der zwei Arztpraxen sowie des Museumsgebäudes ergreift, oder ob die Bevölkerung doch noch mitdiskutieren und ihre Wünsche anbringen kann, wird sich herausstellen.
Personen, die meine Meinung teilen, sind herzlich eingeladen, sich bei mir zu melden. Gemeinsam können wir dann das weitere Vorgehen besprechen.

Klaus Schädler, Hagstrasse 12, Triesenberg (Telefon: +423 260 00 60)

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung