Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Exklusive Glücksmomente?

Loretta Federspiel,Werthsteig 9, Mauren | 5. Oktober 2019

Ich fahre oft und gerne mit dem Postauto. Man kann darin nachdenken, dösen oder man trifft jemanden für ein kleines Gespräch. Es macht mir auch nicht viel aus, aufs Postauto zu warten – kommt es? Oder kommt es nicht? Es hat oft Verspätung. Aber nun fragt man sich auch: Ist es das Postauto oder ein roter, weisser oder blauer Extrawagen-Reklamebus? Man hat sich doch gerne ans Limettengrün gewöhnt. Aber jetzt traue ich meinen Augen nicht – bin ich, ohne mein Zutun, in einen Nachtclub eingeladen?
«Jeden Dienstag Ladies Night», lockt eine Dame im Paillettenkleid, die Zunge verführerisch zwischen den Zähnen.
«Exklusive Glücksmomente», verspricht man mir auf rotem Grund.
«Bleib dicht hinter mir!», befiehlt man mir, und dann die ultimative Aufforderung: «Fahre jetzt zum Casino Schaanwald!»
Um das alles zu geniessen, werden mir auf dem Bus mit weissgelben Flecken «Schmerzmittel» aufgedrängt, für «schmerzfreie Preise». «Supranet, die clevere Alternative» und der VPB-Bankenbus.
Mammon ist der Dämon, dem alles untersteht, was das Geld und Geldgeschäfte betrifft. Er scheint seine Krallen auf die Haut der öffentlichen Busse geschlagen zu haben, die doch mit ihrem schlichten Limonengrün für umweltfreundliche Fortbewegung werben wollen.
Es ist mir zuwider, als Werbeträgerin mit dem Bus zu fahren. Oder – angesteckt vom Hauch des Mammon-Dämons frage ich die Liechtenstein Bus Anstalt: Was springt dabei für mich heraus? Ich warte auf eine Antwort.

Loretta Federspiel,
Werthsteig 9, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung