Leserbrief

Nachtigall, ick hör’ dir trapsen!

Hans Mechnig,Tröxlegass 46, Schaan | 21. September 2019

Das sagten schon die Römer zu Cäsars Zeiten, wenn sie ahnten, wohin eine Sache wohl führen könnte. Geht es Ihnen auch manchmal wie den Römern zu Cäsars Zeiten? Ich, auf jeden Fall, kann es beim besten Willen nicht abstreiten. Zum Beispiel erst am Donnerstag wieder, als ich den Leserbrief las, «Halbe Halbe, aber keine Quote». Denn, selbst wenn es bei dieser Initiative letztendlich nicht um die Durchsetzung der Frauenquote direkt geht, so wird es wohl doch zumindest um die Schaffung von Voraussetzungen gehen, die eine Durchsetzung der Frauenquote zu einem späteren Zeitpunkt begünstigen sollen. Es geht darum, das Feld zu bestellen. Es geht um die Erreichung eines Etappenziels auf dem Weg zur Frauenquote. Weshalb ich sage, was ich sage? Dazu gäbe es Verschiedenes zu erwähnen. Belassen wir es für den Moment aber erst einmal bei der simplen Tatsache, dass es bei den Damen und Herren, die uns diese Mogelpackung verkaufen wollen, und dem Verein «Hoi Quote», «personelle Überschneidungen» gibt. Und auch die Mitglieder des Initiativkomitees, für die das nicht zutreffen sollte, sind vermutlich keine erklärten Kritiker, geschweige denn Gegner der Frauenquote. Sie dürfen ausnahmslos zum Kreis der Befürworter dieses ideologischen Unrechtsprojekts gerechnet werden. Und dennoch will man uns nun allen Ernstes erzählen, dass bei den Damen und Herren, die – wie für jedermann unschwer ersichtlich – in Sachen Frauenquote klar positioniert sind, ein (fundamentaler?) Sinneswandel stattgefunden hat? Lassen Sie sich nicht für dumm verkaufen! Auf dem Spiel steht nicht weniger als eine der tragenden Säulen des freiheitlich verfassten Rechtstaats: Der Grundsatz der Gleichheit vor dem Gesetz. Das verträgt sich nicht mit Geschlechterquoten. Und lassen Sie sich nicht einschüchtern und mundtot machen! Von Roland Marxer z. B., der offensichtlich der Ansicht war, in seinem Leserbrief u. a. schon einmal präventiv festlegen zu müssen, welche Art von Kritik zu dieser Initiative zulässig sein soll und welche nicht.

Hans Mechnig,
Tröxlegass 46, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter