Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Elektromobilität und Fotovoltaik: Regierung bleibt politisch unverbindlich

Landtagsfraktion der Freien Liste | 7. September 2019

Diskussionsfreude ja, Handlungsbereitschaft nein. Bei der Beantwortung der Interpellation zur Fotovoltaik (PV) und E-Mobilität verfestigte sich der Eindruck, dass die Regierung Klimaschutzmassnahmen nach wie vor hinauszögert.
Die Fraktion der Freien Liste fordert von der Regierung wirksame politische Signale zur aktiven Förderung von Photovoltaik und E-Mobilität. Fotovoltaik und E-Mobilität sollen im Alltag der Bevölkerung tiefer verankert werden. Die Forderungen zielen derzeit bei der Regierung leider ins Leere. Der liberale Geist der Regierung bekundet Mühe, ein effektives Anreizsystem zu installieren und sträubt sich gegen jegliche griffige Massnahme, die nur annähernd nach Vorschrift aussieht.
Potenzial bei der Fotovoltaik und E-Mobilität sieht die Liechtensteiner Regierung zwar. Jetzt fehlt «nur» noch das politische Bekenntnis, dieses Potenzial auch nutzen zu wollen. Momentan werden gerade mal 5,5 Prozent des Stromverbrauchs Liechtensteins mittels Fotovoltaik-anlagen generiert. Bescheidenes Ziel für 2020 sind 8 Prozent. Seriösen Schätzungen zufolge könnte «Solarweltmeister» Liechtenstein aber bis zu 40 Prozent des nationalen Stromverbrauchs, also rund acht Mal so viel Strom wie heute, mit Solarenergie generieren.
Zumindest bei grossen Dächern von Gewerbe- und Industriebauten würden einige Abgeordnete Fotovoltaik-anlagen sogar vorschreiben. Ebenso auf den Dächern der Landesverwaltung, die ja bereits beim betrieblichen Mobilitätsmanagement (BMM) eine Vorreiterrolle innehat. Eine andere im Landtag diskutierte Massnahme wäre z. B. die Abschaffung des Bewilligungsverfahrens für PV-Anlagen bei allen Neubauten. In der Schweiz ist dies der Fall. Genauso dürfte man einen Weckruf in den Gemeinden starten und eine Lockerung der restriktiven Vorschriften erreichen. So verbietet z. B. die Gemeinde Triesen Fotovoltaikanlagen im gesamten Dorfkern.
Weiter geht es der FL nicht darum, Verbrennungsmotoren aus dem Verkehr auf einen Schlag zu eliminieren, sondern sie zu reduzieren und allmählich durch saubere Motoren abzulösen. Elektroautos, die mit sauberem Strom vom eigenen Dach fahren, sind zukunftsweisend. Die Zeit des Prüfens, des Beobachtens und des Abwartens ist vorbei. Jetzt muss gehandelt werden.
Liebe Leserinnen und Leser, soll Liechtenstein mit erneuerbaren Energien durchstarten? Schreiben Sie uns auf info@freieliste.li.

Landtagsfraktion der Freien Liste

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung