Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Das Gras der Politik

Bewegung für politischen Anstand | 4. September 2019

Wir erinnern uns: Am 2. Juli wurde in der Sonderlandtagssitzung das Regierungsmitglied Aurelia Frick über Stunden vom Landtag öffentlich vorgeführt, gedemütigt und in einer beispiel- und anstandslosen Art durch einen Misstrauensantrag abgesetzt. Die Art und Weise hat bei vielen und parteiübergreifend für blankes Entsetzen gesorgt. Der Landtag trifft sich heute zur ersten Sitzung nach der Sommerpause und die bisherige Traktandenliste deutet nicht darauf hin, dass dieses unwürdige Schauspiel, an dem alle Parteien beteiligt waren, in irgendeiner Weise offiziell vom Landtag aufgearbeitet werden soll. Versucht die Politik also so zu tun, als ob bereits Gras darüber gewachsen wäre? Bis heute fehlen öffentliche Entschuldigungen für verbale Entgleisungen, bis heute ist unklar, wie der GPK-Bericht an die Presse geriet und wieso der Landtagspräsident nicht seiner Aufgabe nachkam, diesem unwürdigen Schauspiel Einhalt zu gebieten. Wir sind gespannt, ob die Damen und Herren die politische Verantwortung tragen und ihrer Aufgabe nachkommen werden. Wir sind gespannt, ob der Anstand nicht nur ein verlässlicher und notwendiger Wert der Gesellschaft, sondern auch wieder der Politik sein wird. Ohne diesen wird es für keine Partei möglich sein, ihre Glaubwürdigkeit bis zu den nächsten Wahlen wieder herzustellen und geeignete und anständige Kandidatinnen und Kandidaten zu finden, die sich für solche Parteien zur Verfügung stellen werden. Wir und viele andere werden das beobachten. Für uns alle ist noch lange kein Gras darüber gewachsen!

Bewegung für politischen Anstand

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung