Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Kuh zu Tode gequält

Sylvia Donau,Lavadinastrasse 36, Triesenberg | 22. August 2019

Mit Entsetzen habe ich den Bericht in der Zeitung gelesen. Was ist das für ein Urteil – bedingte Geldstrafe! Dieser gleichgültige Rohling foltert eine wehrlose Kuh, ohne einen Funken von Teilnahme oder gar Reue zu zeigen. Dieser Mensch gehört weggesperrt und nicht als freier Mann wieder entlassen. Wer wird sein nächstes Opfer sein? Was muss dieses arme Tier mitgemacht haben? Der Gedanke daran ist grauenhaft. Ständig werden neue, zum Teil unsinnige Gesetze erlassen, aber dass sich endlich einmal jemand unserer wehrlosesten Mitgeschöpfe – unserer Tiere – annimmt und endlich drastische Strafen für solche eiskalten Menschen, die ohne jegliches Gefühl sind, erlässt, davon ist weit und breit nichts. Jedes Lebewesen, ob Mensch oder Tier, hat nur ein Leben und das gilt es zu schützen. Jedes Leben ist gleich viel wert. Wacht doch bitte endlich auf und tut eure Pflicht, Tiere zu schützen und gegen solche Verbrecher mit aller Härte vorzugehen.


Sylvia Donau,
Lavadinastrasse 36, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung