Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Leserbriefzensur

Ulrich Hoch,Grüschaweg 11, Triesenberg | 26. Januar 2016

Leserbriefe

Psychologen wissen: Wer eine Meinung öfter hört, ist eher geneigt, ihr zu glauben. Wiederholungen machen steile Thesen zwar nicht wahrer, aber glaubwürdiger. Dem uralten Propagandaprinzip folgten schon Hitler und Goebbels und davon machen auch heute Politiker und Parteiblätter regen Gebrauch. Wie sagte es doch Goethe so schön: «Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von den einzelnen sondern von der Masse, in Zeitungen, Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm behaglich wohl im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist». Ich pflichte Herrn Mechnig bei, die Gutmenschen, die sich an Leserbriefschreibern stören, selbst auszumachen auf dem Schloss am Neujahrsemfang Vaduz, lassen aufhorchen. Eine politische Ecke, die sich offenbar bedrängt fühlt. Oder besser noch mit der Aussage in der Verfassung der DDR Artikel 27 Absatz 1 von 1968: «Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, den Grundsätzen dieser Verfassung seine Meinung frei und öffentlich zu äussern. Niemand darf benachteiligt werden, wenn er von diesem Recht Gebrauch macht». Noch schöner die Aussage von Artikel 22 Absatz a der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam, unterzeichnet von 58 Staaten: «Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung solange er nicht die Grundsätze der Sharia verletzt.» Gut zu wissen, dass Frau Quaderer, als kompetente Chefredaktorin des «Volksblattes», mit der neuen Regel­anpassung im Bereich von Leserbriefen über gutes und schlechtes Niveau zu entscheiden im Stande ist und damit Gutmenschen, die sich offenbar an Leserbriefschreibern stören, beruhigen kann.

Ulrich Hoch,
Grüschaweg 11, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung