Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Ganz Europa (wenn nicht die ganze Welt) ist gegen ihn

Martin Villavicencio-Carranza,Himmeristrasse 60, Zürich | 17. Juli 2019

Geschätzte Leserinnen und Leser,
da ich freizeithalber oft in Internetforen unterwegs bin, bin ich häufig mit ähnlichen «Kundgebungen» in Kontakt getreten. Wäre der Leserbrief von Herrn Mechnig irgendein Beitrag auf einer Webseite, wäre die einzige Antwort «this is bait» und das Leben würde weitergehen. Ich möchte hier auf ein paar Besonderheiten im Leserbrief von H. Mechnig (12. Juli 2019) eingehen.
Als Erstes fällt auf, dass Herr Mechnig alle Positionen, die er gefühlt links von sich sieht als sozialistisch abstempelt, um dann mit plumpen Argumenten auf vermeintlich einfache Positionen antworten zu können. Damit schafft er sich schnell und einfach ein geeignetes Feindbild. So kann man gut polarisieren.
Die zweite einleuchtende Ansicht ist natürlich, dass ganz Europa an einem Strang zieht. Es gibt nur zwei Positionen: für einen oder gegen einen. Dabei kann man getrost ignorieren, dass zum Beispiel, in Deutschland die CDU/CSU regiert oder dass in den USA das Phänomen Trump existiert. Man darf auch die neue populistische Rechte, die in ganz Europa Fuss fasst, vergessen.
Der dritte interessante Punkt ist, dass Herr Mechnig sich hervortut, indem er eine «verbotene» Meinung äussert. Ganz Europa (wenn nicht die ganze Welt) ist gegen ihn. Damit erntet er für seinen Mut bekennende Schulterklopfer bei den eigenen und macht gleichzeitig seinem Ärger Luft. Cleverer Schachzug, wenn nicht etwas durchschaubar.
Deshalb, ganz im Sinne, von xkcd.com/1357 einen schönen Abend und eine gemütliche Woche.

Martin Villavicencio-Carranza,
Himmeristrasse 60, Zürich

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung