Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Ein Hoch an Tarik Hoch

Udo Meesters,Hofistrasse 42, Triesenberg | 5. April 2019

Besser kann man es nicht beschreiben, welches Theater uns in puncto Klimawandel vorgespielt wird. Sogenannte Jahrhundertsommer gab es bereits im Jahre 1540, 1947, 2018. Ja, im Jahr 1540 gab es in Europa bereits eine extrem starke Dürre. Haben da unsere UN-Klimaexperten da etwas verschlafen? Oder schlafen wir, weil die Experten ja eigentlich im Recht sein sollten? Ich sage immer «Glauben ist nicht wissen». Darum sollte man hinterfragen. Muss aber nicht gleich so bewandert sein, sollte aber erkennen, ob der Wahrheitsgehalt wirklich etwas mit Klimawandel oder dem Profit für die Wirtschaft zu tun hat. Im gleichen Zuge sollte die junge Generation mal hinterfragen «Wer ist Greta, woher kommt Greta, woher hat Greta so viel Wissen in dem Alter?» Gegen Umweltverschmutzung auf die Strasse zu gehen, das ist keine Schande. Wer aber aufgrund eines suggerierten Klimawandels, was nicht einmal zu 100 Prozent bestätigt werden kann, demonstriert, der sollte sich mal über seine freie Meinungsbildung ernsthafte Gedanken machen. Auch wieso ein ADAC aus Deutschland klar feststellt, das ein Diesel weniger CO2 produziert, als ein E-Auto. Hebt also, liebe Leser, mal die Decke hoch und schaut, was hinter all dem steckt. Denn genau unter dieser Decke entsteht der Klimawandel. Das nenne ich Wissbegierde und nicht Ignoranz dagegenzureden. Sonnige Klimatage noch.


Udo Meesters,
Hofistrasse 42, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter