Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Klar für Schaan

Gemeinderatsfraktion der VU Schaan | 28. Februar 2019

Im «Volksblatt» vom vergangenen Donnerstag äussern sich die eigentlich nicht, aber irgendwie doch wahlkämpfenden, irgendwie doch und irgendwie nicht kritisierenden FBP-Ortsgruppenvorsitzenden und der Vizevorsteher dazu, dass Macht Kontrolle brauche und dass es dazu im neuen Gemeinderat mehr Schwarze als bisher benötige. Dieses Mantra von «Macht braucht Kontrolle» wiederholt die FBP Schaan nun auch in ihrer Wahlbroschüre. Nur leider geht die Rechnerei nicht auf: Der aktuelle Schaaner Gemeinderat setzt sich aus dem roten Vorsteher, fünf roten, fünf schwarzen, einem weissen und einem unabhängigen Gemeinderat zusammen. Aus simpler Addition ergibt sich, dass die rote «Macht» in Schaan keine Mehrheit, aber trotzdem federführend zum Wohl der Gemeinde gearbeitet hat und dabei von Vertretern dreier anderer Parteien jederzeit kontrolliert werden konnte. Also kann es der FBP Schaan deshalb nicht um Kontrolle, sondern letztlich nur um mehr Macht für sie selbst gehen. Begründet wird dieser Anspruch mit einem enormen vierjährigen Leistungsnachweis wie etwa der ins Leere zielenden Zahnprophylaxe an den Gemeindeschulen, dem Einbringen der grössten Zahl von Anträgen oder dem Einladen des LKW zu einem Gespräch mit dem Gemeinderat über Glasfaserkabel. Zudem wird in der Wahlbroschüre darüber philosophiert, dass sich in 16 Jahren VU-Führung möglicherweise irgendwelche Muster festgefahren hätten. Trotzdem verzichte die FBP grosszügigerweise darauf, einen Vorsteherkandidaten zu nominieren. Die VU-Gemeinderatsfraktion sieht dies allerdings eher als Kompliment und nicht als Geschenk an den Vorsteher Daniel Hilti, der die Gemeinde umsichtig und eben unter Einbezug und Mitarbeit aller politischen Gruppierungen führt und Schaan zur Vorzeigegemeinde gemacht hat. Die Gemeinderatsfraktion der VU nutzt diese Gelegenheit gerne, um sich bei der Bevölkerung für das entgegengebrachte Vertrauen in den letzten vier Jahren zu bedanken und ist überzeugt davon, dass die Wahlberechtigten am 24. März 2019 für eine weiterhin der Sachpolitik und der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Gemeinde verpflichtete Besetzung des Gemeinderates sorgen werden.


Gemeinderatsfraktion der VU Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung