Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Kirche: Die Modernismus-Täuschung

Urs Kindle,Runkelsstrasse 17, Triesen | 28. Februar 2019

Frau Renate Frommelt ärgerte sich (gemäss ihrem Leserbrief vom 23. Februar) über meine «Leserbriefe gegen Papst Franziskus». Hierzu ein paar Bemerkungen:
Es hat nichts mit Verleumdung zu tun, wenn man Tatsachen (!) darlegt: Ja, ich hatte im Leserbrief jene überprüfbare (!) Aussage des Papstes zitiert, welche der Lehre der Kirche widerspricht (letztlich Leugnung der Existenz der Hölle), nämlich: «Es ist schön, daran zu denken, an den Himmel zu denken. Wir alle werden uns dort oben befinden, alle, alle, dort oben, alle.»
Was die modernistischen Christen guten Willens – auch jene innerhalb der Offenen Kirche – nicht wahrhaben wollen: Sie werden als Marionetten für eine üble, ja böse Sache missbraucht – nämlich für die schrittweise Bildung einer modernistischen Mischmasch-Eine-Welt-Religion, die schein-tolerant und schein-christlich, im Kern jedoch anti-christlich (!) sein wird.
Dass es im Vatikan teils satanische (!) Priester und satanische (!) Kardinäle (!) gibt, welche die Kirche global radikal verändern (!) wollen, sollte alle modernistisch getäuschten Katholiken (auch Frau Frommelt) wachrütteln: Alarmruf Papst Pauls VI. von 1972: «Der Rauch Satans ist in die Kirche eingedrungen.» Dementsprechend: Gabriele Amorth (1925–2016), Priester und einer der wichtigsten Exorzisten der Kirche, stellte im Jahr 2010 klar: «Ja, auch im Vatikan gibt es Mitglieder satanischer Sekten.» Auf die Frage, wer darin verwickelt sei, antwortete Amorth: «Es sind Priester, Monsignori [= d. h. Priester mit päpstlichen Ehrentiteln] und auch Kardinäle!» – Wohlgemerkt: Diese Aussagen stammen von Amorth, einem wahren Freund und Verteidiger der Lehre der Kirche – also nicht von einem Kirchenverleumder. (Obige Zitate Amorths finden sich im Artikel des Vatikanisten Paolo Rodari vom 25. Februar 2010 in der Tageszeitung «Il Foglio».) Weitere Augenöffner bezüglich mächtigem Satanismus innerhalb (!) der Kirche: siehe Interviews mit dem respektablen Priester und Vatikan-Experten Prof. Malachi Martin auf Youtube.com.
Endkampf zwischen Gut und Böse: Es wird jetzt versucht, die Kirche hinterhältig von innen (!) zu zerstören! Diese (versuchte) Zerstörung geschieht im Deckmantel des Modernismus! Das Traurige dabei ist, dass die Masse diese dunkle Manipulation als solche nicht erkennt (obwohl die Bibel vor Wölfen im Schafspelz warnt!) – sondern sich durch die schein-guten Forderungen («Kirche modernisieren», «Kirche toleranter machen» etc.) blenden lässt. «Modernisierung» der Lehre Christi ist Teil eines düsteren Plans.


Urs Kindle,
Runkelsstrasse 17, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung