Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Wir wurden gewarnt

Urs Kindle,Runkelsstr. 17, Triesen | 3. Dezember 2018

Eine ca. 130-seitige EU-Studie aus dem Jahr 2010 zeigt, dass man Europa zum Ziel massenhafter Migration machen will: Gemäss besagtem Dokument könnten die EU-Staaten künftig total 3,8 Milliarden Einwohner (anstatt bisher 495 Millionen) umfassen! (Suchbegriff: «Study on the feasibility of establishing […]», brisante Zahlen: siehe Seite 16 im Tabellenanhang). Falls man dies alles als blanken Unsinn abtut, macht man es sich allzu leicht. Mittlerweile ist die Medientäuschung bzw. Gleichschaltung hinsichtlich «Flüchtlingsflutung» mittels Studie bestätigt: Zitat aus der Zeitung «Die Welt» (welt.de) vom 19. Juli 2017: «Wichtige deutsche Tageszeitungen haben während der Flüchtlingskrise der Jahre 2015 und 2016 bei der kritischen Berichterstattung nach Einschätzung von Experten versagt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Hamburg Media School und der Uni Leipzig» – Ende Zitat. Leiter der genannten Untersuchung war der Medienexperte Prof. Michael Haller, Direktor des europäischen Instituts für Journalismus- und Kommunikationsforschung. Über 30 000 (!) Berichte waren dabei analysiert worden. Leserbrief vom 1. Oktober 2015, Zitat: «Wie leicht und in welch gigantischem Stil sich die Bürger Europas von den Grossmedien bezüglich Flüchtlings-Flutung täuschen lassen, ist schlichtweg zum Kopfschütteln.» Nicht auszuschlies­sen, dass seit Herbst 2015 unter anderem Tausende gewaltbereiter religiöser Eroberer unkontrolliert (!) ins Abendland strömten! Hat die UNO etwa davor gewarnt bzw. irgendetwas dagegen unternommen? Es ist sogar erwiesen, dass man die fatale Migrantenflutung von 2015 bewusst nicht verhindert hat! Zitat: «Geheimpapier: Grenze hätte 2015 geschlossen werden können […] Vor der Öffentlichkeit sollten diese Überlegungen verborgen bleiben. Wie bekannt, blieb die Grenze trotz all der Bemühungen geöffnet, obwohl es nach dem Urteil der Experten keine rechtlichen Bedenken gegen eine Schliessung gab. Das geht aus den Geheimpapieren klar hervor. Die Folgen der Flüchtlingskrise für Deutschland nahmen ihren Lauf.» (Manuel Bewarder, welt.de, 11. November 2018). Im Leserbrief vom 1. Oktober 2015 wurde gewarnt: Werden wir aus dieser medialen Massen-Manipulation [bezüglich Migration] eine Lehre ziehen? Werden wir, die getäuschte Masse, künftig alles, wirklich alles kritisch hinterfragen, was wir schwarz auf weiss gedruckt in der Zeitung lesen oder im Fernsehen sehen und hören werden? Zu schön, um wahr zu sein. Die Massenmanipulation wird weitergehen […]» – Stichwort UNO-Migrationspakt.

Urs Kindle,
Runkelsstr. 17, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung