Volksblatt Werbung
Leserbrief

Peinlicher Abstimmungskampf

Jack Quaderer,Feldkircherstrasse 33 Schaan | 24. November 2018

Durch die rosarote Langlaufbrille schauend, hat Markus Schaper behauptet, dass wir alle sehr viel von der Austragung der zwei Langlaufrennen im Städtle hätten. Für ihn gibt es keine Sportuninteressierten oder Leute, die andere Alltagssorgen haben, zum Beispiel: Wie zahle ich die Krankenkasse? Wie die Wohnung? Menschen, die hart arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, oder Pensionisten, die keine Pensionskasse haben, die jeden Franken zweimal umdrehen, bevor sie ihn ausgeben. All diese Leute und noch viele mehr wüssten Besseres mit einer Million anzufangen, als ein Langlaufrennen im Städtle Vaduz zu veranstalten.
Da kommt mir Büxis simpler Vergleich, 800 000 Franken seien «Münz und Peanuts», immer wieder in den Sinn.
Es fällt auf, dass man von der Umweltministerin Hasler nichts hört, obwohl gerade um den Umweltschutz heftig gestritten wird. Ich habe das Gefühl, die Umweltministerin darf auf Wunsch (Geheiss?) des Sportministers ihr Amt nicht ausüben, wie es sich gehören würde.
Was mich an der Abstimmungskampagne des LSV aber am meisten stört, ist der Slogan #wirsindja, denn dieser ist abgekupfert – und zwar von Verbindungen, die sich beim einen oder anderen Unglück oder Verbrechen mit den Opfern solidarisieren wollen. (Bekannt wurden z. B. der Solidarisierungsspruch «Ich bin Charlie» nach dem brutalen Terrorakt in Paris und der #metoo-Hashtag, unter welchem Frauen, die Opfer sexueller Übergriffe wurden, zusammenstehen.) Der LSV stellt sich also als Opfer dar und bettelt bei den Stimmberechtigen, sich mit dem armen LSV gegen die bösen «Neinsager» zu verbünden. Was für ein völlig überzogener, geschmackloser Einfall! Kommt wohl vom LSV-PR-Mann Martin Matt. An Peinlichkeit wurde das nur noch von der Regierung übertroffen, als sie sich für ihre Podiumsdiskussion, die sie dann tagelang über den Landeskanal ausstrahlte, diesen geschmacklosen Slogan auch noch aufdrücken liess.


Jack Quaderer,
Feldkircherstrasse 33 Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung