Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Jede Stimme zählt, auch deine!

Peter Laukas,Gemeinderat Eschen,Mitglied des Referendumskomitees«Tour de... | 21. November 2018

Der Abstimmungskampf neigt sich langsam dem Ende zu, viele Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner, vielleicht die meisten, dürften ihre Stimme bereits brieflich abgegeben haben und sind wahrscheinlich sehr gespannt, wie die Abstimmung ausgehen wird. Ich möchte alle, speziell im Unterland, wo der eine oder andere sich denkt, was die in Vaduz machen, geht mich ja nichts an, ermuntern, in den letzten Tagen noch per Briefwahl oder am Sonntag dann an der Urne abzustimmen.
Es geht nämlich sehr wohl uns alle etwas an, was in Vaduz mit dem Geld von allen veranstaltet werden soll. Ist es sinnvoll, in Steg Kunstschnee zu produzieren und dann diesen mit Hunderten von Lastwagenfahrten nach Vaduz zu transportieren, um dort im Städtle eine Langlaufloipe hinzupflastern? Was ist von den CO2-Einsparungen zu halten? Die Befürworter der zwei geplanten Langlaufrennen sagen, sie seien bereit, ihren Führerschein bei der MFK zu deponieren, damit sie mithelfen können, CO2 einzusparen, das dann für die Durchführung der beiden Rennen in die Luft geblasen werden. Wäre es nicht konsequenter, wenn sie nach dem Verursacherprinzip das Nummernschild ihres Fahrzeugs deponieren würden?
Aber lassen wir die fragwürdigen CO2-Kalkulationen. Wäre es nicht einfach sinnvoller, 800 000 Franken für etwas Sinnvolleres, Nützlicheres auszugeben? Zum Beispiel für die Pensionisten, die mit einer Minimalrente auskommen müssen, um ihre AHV um ein paar Franken zu erhöhen. Oder mit gezielten Investitionen in den Breitensport, um die Volksgesundheit zu fördern?
Wenige Franken am richtigen Ort investiert lohnen sich doch weit mehr, als 800 000 Franken durch Schneekanonen zu blasen.
Anstatt in Steg die Schneekanonen brüllen zu lassen und den Schnee nach Vaduz zu karren, damit die Langlauf-Interessierten unter uns für ein paar Stunden einem Langlaufrennen zuschauen können – da kommt doch jedem von uns etwas Besseres in den Sinn.
Ihre Entscheidung zählt!

Peter Laukas,
Gemeinderat Eschen,
Mitglied des Referendumskomitees
«Tour de Ski vors Volk!»

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung