Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Zur Erinnerung: Als «DU» zum Bürgerforum luden …

Carmen Sprenger-Lampert, Landstrasse 333, Triesen | 15. November 2018

Es war einmal … Ein Leserbrief, der wie ein Märchen beginnt. Am 27. Oktober 2015 luden die Unabhängigen (DU) zum Bürgerforum in den Guido-Feger-Saal nach Triesen. Der Anlass stand unter dem Thema «Unbequeme Wahrheiten zum Klima und zur Energie». Einer der Referenten und Impulsgeber der Unabhängigen war Dipl. Ing. Michael Limburg. Herr Limburg ist ein Klimaskeptiker, der auch folgende Meinung vertritt: «Jeder, der CO2 ausstösst, müsste noch Geld dazubekommen.»; «CO2-Emissionen solle man nicht mit einer Strafe belegen, sondern belohnen.» (Quelle: www.bento.de, Beitrag vom 18. März 2017, Titel: Dieser Mann zweifelt am Klimawandel – und hat damit viel Erfolg).
Womit lässt sich der plötzliche «DU-CO2-Sinneswandel» begründen? Im Hinblick auf die 2015er-Veranstaltung wäre es verständlicher, glaubwürdiger und konsequenter, wenn sich «DU» für eine CO2-Belohnung einsetzen würden. Demzufolge müssten die Tour-de-Ski-Veranstalter für die eventbezogenen CO2-Emissionen belohnt werden beziehungsweise Geld dafür bekommen.

Es war einmal und ist nicht mehr … – das ist mein Eindruck, wenn man die aktuellen Äusserungen einiger «DU-ler» zum Thema CO2 liest beziehungsweise hört.

Carmen Sprenger-Lampert, Landstrasse 333, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung