Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

UNO-«Welt- gerechtigkeit» – Eine Täuschung!

Urs Kindle,Runkelsstrasse 17, Triesen | 31. Oktober 2018

Unsere «linksvernarrteste» bzw. sozialistische Partei – die Freie Liste – stellt im Leserbrief vom Samstag fest: «Es ist Zeit, Rückgrat zu zeigen!» Doch bisher war ausgerechnet diese Partei unsere extremste Globalisierungsmarionette – und dadurch Anti-Liechtenstein-Akteurin schlechthin. Ein aktuelles Beispiel linker Verblendung: (UNO-)Migrationspolitik bis zum (selbstzerstörerischen!) Gehtnichtmehr.
Es gehört zu den grössten politischen Täuschungen dieser Welt, dass man den Bürgern den Sozialismus als etwas Gutes und Sinnvolles verkauft(e). Der Sozialismus gibt sich den Deckmantel der Gerechtigkeit bzw. der Sorge um den Nächsten (lat. «socius» = Gefährte). In Wahrheit jedoch ist diese Ideologie ein Wolf im Schafspelz, der am Ende nur einer superreichen Elite nützt – und das Volk schrittweise versklavt. Und: Im Kern geht es beim Sozialismus (und Kommunismus) um die Zerstörung des Christentums – was von den Geschichtsschreibern, Weltlenkern bzw. Medien kleingeredet bzw. gar verschwiegen wird!
Der Sozialismus ist die Vorstufe zum Kommunismus – und dieser ist bisher für mindestens 100 Millionen Tote verantwortlich. Und trotzdem wird es gutgeheissen, dass Politik, Medien – und sogar höchste Kreise der Weltkirche! – in erschütternder Einigkeit weiterhin dieser blutbefleckten Ideologie namens Sozialismus huldigen. Derart verblendet (und manipuliert!) ist die Welt … Die sozialistische Irrlehre ist weiterhin und global (!) für unermessliches Leid verantwortlich. Ein aktuelles Beispiel, Zitat: «Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat vorausgesagt, dass die Inflation [= Geldentwertung] in Venezuela [das sozialistisch regiert wird!] bis zum Jahresende eine Million Prozent betragen wird.» (Philipp Lichterbeck, tagesspiegel.de, 5. August 2018)
Aktuelle Resultate der Schulbuchforschung (Georg-Eckert-Institut, Politikwissenschaftlerin Eleni Christodeoulou), Zitat: «In Geschichtsbüchern für deutsche Schulen werden vor allem rechtsextreme Themen behandelt. Linksextremismus dagegen spielt [darin] kaum eine Rolle.» (welt.de, Ricarda Breyton, 25. Oktober 2018) Linke Schüler-Indoktrination lässt grüssen.
Umfrage in der deutschen Tageszeitung «Die Welt» (seit 25. Oktober 2018): «Muss der Staat stärker gegen Linksextremismus vorgehen?» Resultat dieser Umfrage (Stand 27. Oktober): 66 152 Stimmen, wovon 89 Prozent der Abstimmenden der Meinung sind: «Ja, der Staat ist bisher auf dem linken [sozialistischen bzw. kommunistischen] Auge blind.» – Die Welt scheint aufzuwachen. Auch wir?

Urs Kindle,
Runkelsstrasse 17, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung