Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Anmerkung zum Leserbrief von Mario Bühler

Christoph Beck,Gemeindevorsteher | 18. Oktober 2018

Lieber Mario,

im Hinblick auf die Abstimmung über die beiden Tauschgeschäfte mit Triesen hat die Gemeinde korrekt informiert. Deinen Vorwurf, dass ich beim «kleinen Tauschgeschäft» mit Absicht Informationen unterschlagen habe, weise ich zurück. Sowohl in der vom Gemeinderat genehmigten Abstimmungsbroschüre wie auch in meinen Aussagen bei Anlässen und in den Medien ist der Sachverhalt richtig dargestellt worden. Sollte ich einmal nicht ausdrücklich jedes Detail des Tausches ausgeführt haben, so ist das sicher nicht böse Absicht, wie du mir in deinem Leserbrief gestern unterstellst. Mir geht es ganz im Gegenteil darum, dass alle relevanten Fakten auf dem Tisch liegen, damit sich die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger eine Meinung bilden können. Das haben wir gemacht und werden dies auch an der Informationsveranstaltung zum Verkauf des BGZ am 29. Oktober um 19 Uhr im Theodulssaal machen.
Der Gemeinderat hat bewusst zwei Vorlagen erarbeitet, damit sich die Abstimmenden einzeln zu den beiden Tauschgeschäften äussern können, da es auch im Gemeinderat unterschiedliche Ansichten gab. Unterschiedliche Ansichten sind Teil der Demokratie, Unterstellungen jedoch völlig fehl am Platz.

Christoph Beck,
Gemeindevorsteher

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung