Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Nicht nachvoll-ziehbarer, völlig unnötiger Verkauf zu einem viel zu tiefen Kaufpreis»

Oswald Schädler,Hegastrasse 35, TriesenbergMario Bühler,Burkatstrasse 11,... | 3. Oktober 2018

Den Liegenschaftswert des BGZ-Gebäudes mit einem Autowert zu vergleichen, finden wir kurz gesagt lächerlich und es disqualifiziert unseren Vorsteher von jeglicher Immobilienkompetenz. Wir rufen in Erinnerung, dass der Kaufpreis der ehemaligen Ivoclar-Liegenschaft Ende 1996 Fr. 1 471 500 betrug (Gebäude Fr. 1,4 Mio., Grundstückgewinnsteuer Fr. 71 500). Im Jahre 1998 erfolgte eine Totalrenovation, diese hatte Kosten von ca. Fr. 1 Mio. zur Folge. Im Jahre 2000 wurde noch ein neuer Lift eingebaut, die Kosten beliefen sich auf ca. Fr. 100 000. Die Totalanlagekosten stehen somit mit insgesamt ca. Fr. 2,6 Mio. zu Buche. Uns ist keine Liegenschaft bekannt, welche zu einem ähnlichen Preis gekauft, einer Renovation in Höhe von ca. Fr. 1,1 Mio. unterzogen und dann nach ca. 20 Jahren wesentlich unter dem seinerzeitigen Kaufpreis (Fr. 1 471 500) verkauft wurde, umso mehr, als sich der Bodenpreis in den letzten 20 Jahren praktisch verdoppelt hat. Die Aussage vom Vizevorsteher, «plötzlich sei jeder ein Immobilienexperte», teilen wir die Meinung von Johann Beck, erschienen in einem Lesebrief vom 25. September 2018 voll und ganz. An der Richtigkeit der Aussage des Vorstehers – «wollen wichtigen Steuerzahler behalten» – haben wir unsere Zweifel. Die Ertragssteuern betragen gemäss Gemeinderechnung 2017 Fr. 383 222, das sind lediglich 2 % des betrieblichen Ertrags von Fr. 19,3 Mio. Wie wir in Erfahrung bringen konnten, beschäftigt die Firma (Käufer der Liegenschaft) nur eine einzige Person, die in Triesenberg wohnt und dort Steuern bezahlt.
Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift das Referendum. Vielen Dank! Nur wenn dieses zustande kommt, können wir in einer Volksabstimmung diesen nicht nachvollziehbaren, völlig unnötigen Verkauf zu einem viel zu tiefen Kaufpreis verhindern. Wir sind auch gerne bereit, das Referendumsbegehren bei Ihnen abzuholen. Anruf genügt! 268 39 28 oder 268 32 12.

Oswald Schädler,
Hegastrasse 35, Triesenberg
Mario Bühler,
Burkatstrasse 11, Triesenbeg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung