Volksblatt Werbung
Leserbrief

Werter Peter, Jack und Ivo idem Harry Quaderer

Dr. iur. Horst A. Marxer, RBPräsident RWFB Rheintaler Wirtschafts- und... | 3. Oktober 2018

Meine Antwort auf eure Aktionen gipfelt in der Frage, warum ihr euch erlaubt, unsere liechtensteinische Verfassung zu missbrauchen, ihr als gewählte Volksvertreter, die ihr samt und sonders doch einmal einen Eid ablegtet, den ihr aber mittlerweile schon längst vergessen zu haben scheint.
Der Schaden, den ihr Liechtenstein und seiner Bevölkerung sowohl in ideologischer wie auch in materieller Hinsicht zugefügt habt und analog Wiederholungstätern latent zuzufügen trachtet, hat bereits astronomische Ausmasse angenommen.
Als überzeugter urliechtensteinischer Demokrat lasse ich mich sogar zur Aussage hinreissen, dass man in euch 5 Prozent des bisher verursachten Schadens investieren sollte, um euch zusammen mit etwaigen bornierten Trabanten, so es überhaupt noch welche gibt, als erste liechtensteinische Delegation zum Planet Mars zu verfrachten!
Obwohl sich mein sportliches Interesse inzwischen absolut in Grenzen hält, vielleicht gerade deswegen, möchte ich all denen, die für dieses Ziel, nämlich der Veranstaltung von 2 FIS-Rennen mit von internationaler Bedeutung (nachgewiesenermas-sen rund 80 und mehr), unzählige und unbezahlte Stunden aufgewendet haben und weiterhin leisten werden, meinen herzlichsten Dank aussprechen, verbunden mit der Versicherung, dass ich und Gleichgesinnte in nicht geringer Zahl voll und ganz hinter ihnen und ihrem mehr als positiven Wirken stehen. Vielen Dank von unserer Generation wie auch der kommenden Generationen, die alle mit einem nachhaltigen, im internationalen Scheinwerferlicht Triple-A-rated Liechtenstein nur profitieren können und hoffentlich auch werden. Schade finde ich es nur, dass sich S.D. unser Fürst wie auch die Fürstlich-Liechtensteinische Familie zu diesem durchaus nicht unwichtigen Traktandum so lange bedeckt hälten? Ein Lichtblick ist jedenfalls die Tatsache, dass unser Fürstentum Liechtenstein – im Gegensatz zur EM in Deutschland – vom FIS-Wahlgremium einstimmig zum Austragungsort bestimmt wurde, was für unseren Ministaat eine grosse Ehre ist.
Für Gott, Fürst und Vaterland! Quo vadis, Liechtenstein?
Mit dem Wunsche verbleibend, es mögen alle ihren gesunden Menschenverstand benutzen, verabschiede ich mich mit freundlichen Grüssen.

Dr. iur. Horst A. Marxer, RB
Präsident RWFB Rheintaler Wirtschafts- und Freundschaftsbund e.V
Steinortstrasse 42, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung