Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Die BGZ-Fakten – Teil I

Klaus Schädler, Hagstrasse 12, Triesenberg | 3. Oktober 2018

Nur noch diese Woche gibt es die Möglichkeit, die Unterschriftensammlung für eine Gemeindeabstimmung betreffend den Verkauf oder den Nicht-Verkauf des ehemaligen Ivoclar-Gebäudes zu unterstützen (BGZ-Gebäude).
Ohne Not ein mitten im Dorfzentrum von Triesenberg stehendes Gebäude mit über 500 Quadratmetern Raumfläche zu verkaufen, ist für einen «alten Triesenberger» wie mich absolut unverständlich. Ohne Not verkauft man keinen Boden, schon gar nicht mitten im Dorfzentrum, schon gar nicht die Gemeinde. Wenn der komplette Triesenberger Gemeinderat der Ansicht ist, dass eine so grosse und in Gemeindebesitz stehende Liegenschaft, nur einen Steinwurf vom Rathaus entfernt, nicht zum Dorfzentrum gehört, dann fehlen mir die Worte ...
Hier einige Fakten (Zitate) aus der Gemeindeinformation «Dorfspiegel» (DOSP):

• 1996 – DOSP Nr. 83/Seite 2: «Ivoclar Triesenberg schliesst die Tore».

«Bis März 1996 werde die Zweigniederlassung Triesenberg aufgegeben.»
• 1996 – DOSP Nr. 85/Seite 5: «... hätte die Gemeinde nun die einmalige Gelegenheit, im Herzen unserer Gemeinde das 1968 erstellte Gebäude zu erwerben.» – «Der Kauf käme für die Gemeinde somit auf 1,4715 Mio. Franken.» – «Dass die Gemeinde im Dorfzentrum Boden kaufen sollte, ist für jedermann einleuchtend.»
• 1997 – DOSP Nr. 87/Seite 9: «Am 26. 11. 1996 hat der Gemeinderat beschlossen, die Liegenschaft Ivoclar für 1,4 Mio. Franken zu kaufen. Der Beschluss des Gemeinderates ist jedoch referendumspflichtig.» – «Für die Gemeinde bieten sich mit dem Erwerb dieses grossen Gebäudes vielfältige Verwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten (Räume für die Öffentlichkeit, Eigenbedarf usw.). Die Räume könnten allenfalls zu Wohnungen ausgebaut und zum Beispiel im Baurecht abgegeben werden, sie würden sich aber auch als Gewerberäume für Ingenieur- und Architekturbüros, Treuhandwesen, Anwaltskanzlei, Versicherungen etc., oder z. B. für das produzierende Gewerbe mit emissions- und immissionsarmen Tätigkeiten und Produkten und vieles mehr bestens eignen.»
• 1998 – DOSP Nr. 88/Seite 26: «Vermietung Ivoclar-Gebäude:»
Abstellräume UG: Fr. 6.–/m2/Monat
UG/1. OG: Fr. 7.50/m2/Monat
2. OG: Fr. 10.50/m2/Monat
«Nebst den fünf Parkplätzen beim Ivoclargebäude sind tagsüber/wochentags auch noch vier Parkplätze in der Parkhalle des Dorfzentrums im Mietzins inbegriffen.»


Fortsetzung – «Teil II» – folgt.

Klaus Schädler,
Hagstrasse 12, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung