Leserbrief

«Müssen uns auf Veränderungen vorbereiten»

Hans Frommelt,Gapont, Triesen | 27. September 2018

In letzter Zeit häuften sich die Leserbeiträge zum Klima bzw. zum Klimawandel. Diese Leserbriefschreiber, die meinen, dass sich derzeit kein Klimawandel abzeichnet, werden nicht müde, die Thematik zu verharmlosen. Der Klimawandel wird als Klimalüge bezeichnet.
Es ist schlicht und einfach unwahr, dass es einen anthropogen verursachten Klimawandel gibt, meinen die Klimawandelleugner. Es sei die grösste Lüge des Jahrhunderts, wird suggeriert. Es sind nicht nur Einzelpersonen, die diese Position vertreten. Es gibt auch Landtagsabgeordnete, welche diese Ansichten stützen.
Vor ein paar Tagen wurde im Internet ein neues Portal zur Vorsorge gegen Klimawandelschäden gestartet, siehe www.klivoportal.de.
Es ist wohl schlauer, wenn man diesbezüglich pessimistisch ist und sich bezüglich der Auswirkungen und Anpassungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit dem Klimawandel etwas informiert. Gilt auch für die Klimawandelleugner – wie die Herren Kindle, Jo Schädler und Harry Quaderer.
Bezüglich unseres Lebensraums muss sich auch die Regierung Gedanken machen und im Sinne der www.klivoportal.de die Bevölkerung orientieren. Auf die Veränderungen müssen wir uns vorbereiten. Mit den unvermeidbaren Folgen des Klimawandels, die ja regional recht verschieden sein werden, haben sich die Klimawandelleugner noch nie beschäftigt gehabt und es ist auch nicht zu erwarten, dass sie sich der Thematik annehmen werden.


Hans Frommelt,
Gapont, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter