Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Die DU und Ich

Agnes Dentsch,Poliweg 12, Ruggell | 5. September 2018

Als ich 2013 den DU – die Unabhängigen beigetreten bin, war ich Feuer und Flamme. Endlich eine Partei, die die Anliegen des Volkes ehrlich und mit vollem Elan vertritt. Ich habe Harry Quaderer voll vertraut und ihn auch bewundert, weil er den Mut hatte, neue Wege zu beschreiten. Ich habe sein Tun und Lassen nie hinterfragt. Ich habe mich sogar 2017 als Landtagskandidatin aufstellen lassen, weil ich davon überzeugt war, dass es richtig ist und ich mit der DU vieles zum Wohle der Bürger in Liechtenstein beitragen kann.
Die ersten Fragenzeigen stellten sich bei mir anlässlich der im Juni stattgefunden Mitgliederversammlung, an der einige Mitglieder inkl. meiner Person, grundsätzlich Kritik an der Organisation übten. Mir war nun klar, dass etwas bei den DU nicht stimmen kann. Es gab keine Mitgliederliste, ich habe noch nie ein GV-Protokoll bekommen. Ich hatte auch keine persönliche Einladung für die GV am 22. August 2018 bekommen. Erich Hasler hatte mich informiert. Anscheinend war meine E-Mail-Adresse falsch.
Mein Entsetzen war gross, als ich erfuhr, dass Erich Hasler zur «persona non grata» erklärt und aus dem Vorstand der DU ausgeschlossen wurde. Es kam alles Schlag auf Schlag. Thomas Rehak und Herbert Elkuch traten ebenfalls aus aus. Ich wollte wissen, was los ist, und habe mich bei den drei Herren informiert.
Für die Mitgliederversammlung vom 31. August 2018 habe ich auch keine Einladung bekommen. Ich erfuhr es über Umwege. Ich war enttäuscht, mein Feuer brannte noch, meine Flamme war aber erloschen. Ich wollte aber auch die Meinung von Harry Quaderer anhören und zwar an der Mitgliederversammlung vom 31. August 2018 um 19 Uhr. Dazu kam es nicht. Am 31. August 2018 um 8.46 Uhr bekam ich ein E-Mail von DU, unterzeichnet von Harry allein, dass ich mit sofortiger Wirkung von der DU ausgeschlossen bin. Jetzt hat Harry doch meine richtige E-Mail-Adresse gefunden? Wow! Begründung gab es nicht. Ich hatte keine Ahnung warum. Also bin trotz «Rausschmiss» mit den anderen Betroffenen an die MG-Versammlung hingegangen.
Den Rest kennt man aus den Medien: Saalverweis, Polizei mit Blaulicht. Jetzt ist mein Feuer für die DU ausgegangen, es blieb nur noch Schutt und Asche. Ich hätte nie gedacht, dass es so weit kommen würde. Dass ich mit den Herren Hasler, Elkuch und Rehak nun vollumfänglich sympathisiere, ist wohl klar.

Agnes Dentsch,
Poliweg 12, Ruggell

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung