Leserbrief

Gratulation zu Meiers Nomination

William Gerner, Quellenstrasse 8, Eschen | 30. August 2018

Der VU-Ortsgruppe Eschen-Nendeln kann man zur Nomination des Vorsteherkandidaten Meier Viktor nur gratulieren. Ich kenne ihn schon viele Jahre und habe auch einige Jahre mit ihm zusammengearbeitet. Er ist eine integre, vertrauenswürdige und kompetente Persönlichkeit. Für die Zukunft scheint es mir auch wichtig, dass er in den Bereichen Bildung, Soziales, Gesundheitswesen und Landes- und Gemeindepolitik einen grossen Erfahrungsschatz mitbringt.
In Eschen sind mit den Zentrumsüberbauungen, dem Begegnungszentrum, dem Ausbau der Gewerbe- und Industriezone und dem Bau eines Einkaufszentrums mehrere Grossprojekte aufgegleist. Viktor Meier ist als jetziger Gemeinderat überall involviert und kann diese ohne Zeitverlust zu Ende führen.
Vor allem bei der Überbauung des früheren Kreuzareals sind noch wichtige Aspekte zu beachten. Nach jahrelangen Verhandlungen sollte jetzt gehandelt werden. Auf jeden Fall sollte die Verkehrsführung so gestaltet sein, dass man vernünftig ins Hinterdorf, wo immer mehr Einwohner leben, fahren kann und dass die Postautos nicht immer beide Fahrspuren brauchen. Auch sollte man von dieser Seite in die Tiefgarage fahren können.
Zu wünschen wäre auch, dass Viktor Meier als früherer Vorsitzender der Bürgergenossenschaft, wenn er dann als Vorsteher gewählt wird, die Bürgergenossenschaft zu offenerem und zukunftsorientierterem Denken gewinnen könnte.
Wenn auch noch ein engagierter Gemeinderat gewählt wird, müsste uns in Eschen und Nendeln nicht bange vor der Zukunft sein.


William Gerner, Quellenstrasse 8, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter