Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Grössenwahn made in Liechtenstein»

Ruth Schöb, Auring 57, Vaduz | 13. August 2018

Unser Sportminister Daniel Risch, vollkommen euphorisch, ebenso Alexander Ospelt, Präsident des LSV, Christoph Frommelt, LSV, und Vertreter des Trägervereins, über diese äusserst sinnvolle ökologische Idee, Kunstschnee herzustellen und nach Vaduz zu «karren» für den Tour-de-Ski-Anlass! Und dazu verkaufen diese Herren ihren Geistesblitz auch noch als «umweltgerecht»! Entweder ist das alles ein dilettantischer, böser Witz oder man muss tatsächlich ernsthaft an unserer Regierung und den weiteren Verantwortlichen zweifeln.
Einmal mehr strahlt «Grössenwahn made in Liechtenstein» weit über die Grenzen des Landes hinaus, was dem öffentlichen Bild mehr schadet als nützt und Reaktionen von Kopfschütteln bis Lächerlichkeit erzeugt. Einmal ist es die geplante Hängebrücke, die gemäss unserer Aussenministerin Aurelia Frick symbolträchtig «erstrahlen» sollte, «wie der Eifelturm in Paris», und nun die Tour de Ski Rischs.
Traurig daran finde ich, dass die Regierung anscheinend von ihrer Grossartigkeit so geblendet ist, dass sie die Realität gar nicht mehr wahrnimmt. Es gibt unzählige realitätsbewusste, trotz Reichtum bescheiden gebliebene, gebildete, unglaublich charismatische, kultivierte und talentierte Liechtensteine­- rinnen und Liechtensteiner, die zu Recht stolz sind auf ihr (gewesenes) Land, nur sitzen sie dummerweise nicht an den Schalthebeln der Macht. Diese Bürgerinnen und Bürger leiden unter dem herrschenden, monetär verseuchten Staatsklima mit immer abstruseren Auswüchsen und sind zu Recht deswegen beunruhigt und sehr besorgt.

Ruth Schöb, Auring 57, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung