Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Tunnel(augen)blick

Udo Meesters, Hofistrasse 42, Triesenberg | 24. Mai 2018

«Wie schön anzusehen, wenn am Ende eines Tunnels ich ein Lichtlein seh.»
Meine Begeisterung in Bezug der Neusanierung des Steger Tunnels hält sich in Grenzen. Das Einzige, was ich bemerkt habe, dass man das Fenster während der Fahrt öffnen kann und die fast lautlose Fahrbahndecke geniessen kann.
Froh bin ich nur, das ich nur einen schmalen, kleinen Pkw besitze. Als Lkw-Besitzer mit Aufbau hätte ich da schon etwas mehr Probleme. Geht gerade so durch den Tunnel. Als Reisebus-Unternehmer bei einer Bushöhe von vier Metern müsste ich meine Gäste zu Fuss durch den Tunnel schicken, Luft aus den Reifen lassen und mal schauen. Oder vor dem Tunnel alle umsteigen in den Linienbus. Das nenn ich doch mal Touristen-like-Abenteuer nach Malbun.
Also mit zwei Rettungslöchern im Tunnel, einer gesäuberten Tunneldecke und einer neuen, ruhigen Asphaltdecke wurde hier mit viel Geld und Blick in eine Malbuner-Tourismus-Zukunft immenses von klugen Köpfen geleistet.
Das Einzige, was dabei fehlt, ist der Aufruf an die Automobilindustrie, flachere Busse zu bauen. Denn dann wäre alles perfekt. Das nenne ich eine gelungene Infrastruktur-Sichtweise der Regierung. Sicherlich sind auch alle Malbuner Gastwirte über dieses Ergebniss der Neusanierung begeistert, dass eine Überlastung an Reisebusse im schönen Malbuner Berggebiet mit viel Geld verhindert wurde.
Ich hoffe nur, das die Ampelanlage ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht wurde sowie helleres Licht, um auch Rennrad und Mountainbikes ohne Licht am Rad frühzeitig erkennen zu können.
Was die beiden noch nicht fertiggestellten Löcher an den Seitenwänden betrifft, hoffe ich, dass man heimlich dort einen jeweils seitlichen Rettungsweg buddelt. Oder vielleicht luft- und feuerfeste Kisten mit Sauerstoffgeräten einbaut bis die Rettung kommt. Ansonsten werde ich vielen in Hinkunft empfehlen, den Tunnel erst gar nicht zu benutzen. Man weiss ja nie, wo das im Falle eines Brandunfalls enden kann.
Wie gesagt: Ein Tunnel-Augenblick oder nur ein Augenaufschlag?

Udo Meesters, Hofistrasse 42, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung