Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Endlich die Bevölkerung bei den Krankenkassenprämien entlasten

Landtagsfraktion der Freien Liste | 19. Mai 2018

Die Krankenkassenprämien in Liechtenstein sind unsoziale Kopfprämien. Der Millionär und die Familienfrau, die kein Einkommen hat, bezahlen denselben Betrag. ­Erwerbsabhängige Prämien, die die finanziellen Verhältnisse der Versicherten berücksichtigen, sind mittelfristig unumgänglich, um die Prämien für den Mittelstand finanzierbar zu halten. Leider findet sich dafür noch keine politische Mehrheit. Der steigende Leidensdruck wird dies allerdings in Zukunft wohl unvermeidbar machen.
Alternativ kann die Bevölkerung gegenwärtig nur über den Staatsbeitrag an die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) entlastet werden, der immerhin steuerfinanziert wird und somit eine ausgleichende Komponente darstellt.
Die Freie Liste wird daher im Juni-Landtag eine signifikante Erhöhung des Staatsbeitrags von heute 29 auf 57 Millionen Franken, dem Niveau des Jahres 2010, beantragen.
Dies bringt eine konkrete und zielgerichtete Entlastung für den Mittelstand. Die Durchschnittsprämie für Erwachsene würde dadurch von 311 Franken im Monat um knapp 73 Franken auf gut 239 Franken sinken. Was eine Entlastung pro erwachsene Person und Jahr von fast 874 Franken bedeutet.
Gerade für Familien mit Kindern in Ausbildung ist diese Investition in die Bevölkerung am wirksamsten. Eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Studentinnen, die das zwanzigste Lebensjahr überschritten haben, erfährt eine Entlastung von fast 3500 Franken pro Jahr.
Aber auch die Arbeitgeber würden entlastet. Der Arbeitgeberbeitrag pro Angestellte würde pro Monat um gut 36 Franken sinken. Das ergibt eine Ersparnis pro Jahr und Mitarbeiterin von knapp 437 Franken.
Die Freie Liste meint, es ist nun an der Zeit, unsoziale Sparmassnahmen zu Lasten des Mittelstandes rückgängig zu machen. Wenn dabei auch noch die Lohnnebenkosten gesenkt werden können, gewinnen alle.
Schreiben Sie uns unter info@ freieliste.li oder auch öffentlich, was Sie davon halten.

Landtagsfraktion der Freien Liste

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung