Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Rheinübergänge und Hausaufgaben

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein | 21. April 2018

Der Verein Agglomeration Werdenberg-Liechtenstein schreibt in seiner Medienmitteilung, dass er an einer dringend notwendigen Priorisierung der Strassen-Rheinübergänge festhält: Er will eine Änderung der Priorisierung von «Sevelen-Vaduz» auf A (Umsetzung in der laufenden Programmgeneration) sowie von «Haag-Bendern» auf B (Umsetzung in der folgenden Generation) erreichen. Wir unterstützen den Verein in seinen Bemühungen, die verkehrspolitische Blockade in der Region zu lösen.
Als bisherige Erfahrungen und Wirkungen des Programms Agglomerationsverkehr wird im erläuternden Bericht zum Bundesbeschluss gesagt: «Siedlungsgebiete werden vermehrt an geeigneten Standorten qualitätsvoll verdichtet. Die Zersiedlung und der fortlaufende Verlust von Kulturland und Naturräumen werden vermindert, das Verkehrswachstum gebremst, die Verkehrsmittelwahl mit verbesserten Angeboten beeinflusst und die Infrastrukturnetze gezielt ergänzt und optimiert. Die Mobilität für die Bevölkerung und die Wirtschaft und auch der Lebensraum werden so verbessert.» Liechtenstein hat bislang seine Hausaufgaben in dieser Richtung nicht gemacht. Man schaut bislang einfach zu, wie sich die Verkehrssituation verschlechtert. Eine umfassende Verkehrspolitik und ein entsprechendes Massnahmenpaket sind nicht in Sicht. Es tue noch zu wenig weh, hiess es nach der letzten Landtagssitzung. Was für ein Armutszeugnis für unsere Politik!
Das Herzstück des Agglomerationsprogramms ist das 3V-Prinzip: Verkehr vermeiden, Auto-Verkehr auf den öffentlichen Verkehr und Aktivverkehr verlagern, Verkehr verträglich gestalten. Also den Radverkehr ausbauen, Busse konsequent bevorzugen, Berufsverkehr allein im Auto durch Betriebliches Mobilitätsmanagement reduzieren und die S-Bahn «FL–A–CH» realisieren. Dieses Jahr soll die Fuss-/Radbrücke Räfis-Vaduz in Bau gehen und den Radverkehr für Einpendler aus dem Raum Buchs nach Vaduz deutlich attraktiver machen. Das Herzstück S-Bahn «FL–A–CH» ist leider auf dem politischen Abstellgeleise. Dabei bietet gerade die S-Bahn «FL–A–CH» viel Potenzial, die Erreichbarkeit unseres Wirtschaftsstandorts in Zukunft zu sichern.

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung