Leserbrief

Klettern nicht gleich Bergsteigen

Monica Bortolotti Hug,Gribweg 22, Sevelen | 23. März 2018


Eine Kletterhalle ist ein niederschwelliges Freizeitangebot für Laien und Könner. Gleichzeitig kann sie auch als Trainingsort gebraucht werden. Überschüssige Kraft kann man dort loswerden, das Gleichgewicht, Koordination und Geschicklichkeit schulen, Teamfähigkeit fördern und einfach Spass haben. In den Bergen kann man wandern und bergsteigen, aber selten klettern, denn dafür braucht es einiges an Ausrüstung und Können. Zuerst müssen Bohrhaken gesetzt werden und dann braucht es ein Kletterseil, einen Klettergurt, Karabiner, Helm etc. Alles also mit grossen Kosten und Können verbunden und für Laien kaum machbar. Es gibt ja künstliche Badeseen und Schwimmbäder, obwohl wir einen Rhein haben. Die nahen Berge können also kein Gegenargument sein. Schade, dass die Kletterhalle nun in weite Ferne gerückt ist.

Monica Bortolotti Hug,
Gribweg 22, Sevelen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung