Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Stellungnahme des Eiskletterteams

Das Eiskletterteam LiechtensteinsAndreas Gantner, Florian Gantner,Lukas Beck,... | 23. März 2018

Über das Nein der Gemeinden Planken und Balzers sind wir sehr enttäuscht. Vor allem der Entscheid der Gemeinde Planken hat uns sehr getroffen, da wir alle Plankner ­Bürger sind. Von unserer Heimatgemeinde hätten wir mehr Unterstützung erwartet. Vor allem, da wir auch international erfolgreich und begeisterte Kletterer sind. Klettern ist eine Sportart, die immer mehr aufkommt und vor allem uns Jugendliche in den Bann zieht. Wir sind überzeugt, die Kletterhalle hätte nicht nur Sportkletterer, sondern auch Familien, Freizeitkletterer und junge Menschen angezogen. Dies zeigen die jeweils übervollen Kletterhallen in Chur und St. Gallen, wo wir zur Zeit trainieren gehen. Leider sind wir immer auf Mitfahrgelegenheiten angewiesen, da die Anreise mit dem ÖV für ein wöchentliches Training zu umständlich wäre.
Die Argumente der Gemeinde Planken können wir nicht nachvollziehen. Ein Nein zu ca. 26 500 Franken für ein landesweites Sportprojekt, aber ein Ja zu 20 000 Franken für einen neuen Kunstrasenplatz in Schaan. Weshalb sind zehn Fussballer aus Planken mehr wert als fünf Sportkletterer und mehr als 20 Alpenvereinsmitglieder und Bergsportbegeisterte aus derselben Gemeinde? Ein Nein von unserem Gemeinderat und Vorsteher, dessen Familie im Alpenverein tätigt ist und Klettersport betreibt; ein Nein von einem Gemeinderat, welcher sich nicht die Zeit genommen hatte, sich persönlich am Infoanlass zu informieren; ein Nein eines weiteren Gemeinderats, welcher sich zwar die Zeit für den Infoanlass genommen hatte und an diesem Abend sogar betonte, dass er ein alter Kletterer wäre und die Kletterhalle in Schaan begrüssen würde.
Schade, kann man den Menschen nichts mehr glauben; schade, dass ausgerechnet die kleinste Gemeinde mit dem kleinsten zu bezahlenden Geldbetrag zum Scheitern des ­Projekts beigetragen hat; schade, dass so einem coolen Sportprojekt keine Chance gegeben wurde.
Trotz des Scheiterns in zwei Gemeinden wünschen wir uns, dass für die Kletterhalle doch noch eine Lösung gefunden wird – im Sinne der Jugend und Kletterbegeisterten in Liechtenstein.

Das Eiskletterteam Liechtensteins
Andreas Gantner, Florian Gantner,
Lukas Beck, Linus Beck, Lea Beck
(alle Planken)

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung