Leserbrief

Wie stark nimmt der Verkehr zu?

Bürgerinitiative «Mobil ohne Stadttunnel», www.ohnetunnel.li | 7. März 2018

Der Stadttunnel Feldkirch darf – vereinfacht gesagt – nur gebaut werden, wenn die Verkehrszunahme ausserhalb der Tunnelportale klein bleibt und deshalb der Bevölkerung entlang der Transitrouten im Unterland und Schaan zugemutet werden kann. Daher ist die Frage, wie stark der Verkehr zunehmen wird, so wichtig für die Genehmigung der Tunnelspinne.
Bisher hat das Land Vorarlberg die Verkehrsuntersuchungen in Auftrag gegeben und vom selbst bestellten Sachverständigen prüfen lassen. Die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder der Bürgerinitiativen haben in der Verkehrsvorhersage Fehler gefunden, beispielsweise bei den Reisezeitmessungen. Mitte Februar 2018 hat das Bundesverwaltungsgericht nun das Verfahren unterbrochen. Das Land Vorarlberg darf die Verkehrsuntersuchung nachbessern. Wir wurden vom Gericht darum gebeten, ab jetzt die Prüfung des Verkehrsmodells einem Verkehrs-Sachverständigen zu überlassen.
Das Land Vorarlberg gibt die neuen Berichte nur deshalb in Auftrag, weil es mit den bestehenden die Genehmigung nicht erhalten kann. Mit anderen Worten ist die Chance intakt, dass dieses überdimensionierte Projekt nicht gebaut werden darf, weil die zusätzlichen Belastungen für die Menschen ausserhalb der Tunnelportale zu schwerwiegend sind. Uns ist der Schutz der Lebensqualität der Bevölkerung in der Region rund um Feldkirch wichtig. Deshalb haben wir vor, ein Gutachten bei einem Sachverständigen, der vom Land Vorarlberg unabhängig ist, in Auftrag zu geben.
Da weder wir noch die Umweltorganisationen die Aufwendungen in der Höhe von bis zu 50 000 Euro finanzieren können, sind wir allerdings auf Unterstützung angewiesen. Deshalb bitten wir um Spenden auf das Konto der Bürgerinitiative «mobil ohne Stadttunnel»: LGT Bank AG, BIC: BLFLLI2X, IBAN: LI90 0881 0000 0299 3402 1. Gerne veröffentlichen wir eine Liste der Spenderinnen und Spender, von denen wir eine E-Mail erhalten, in dem uns dies ausdrücklich erlaubt wird. Sollten wir mehr Spenden erhalten, als wir für das Stadttunnel-Verfahren benötigen, werden wir den Restbetrag gemeinnützigen Organisationen überweisen. Wir bedanken uns im Voraus herzlich für jeden Beitrag.

Andrea Matt und Rainer Batliner,

Bürgerinitiative «Mobil ohne Stadttunnel», www.ohnetunnel.li

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung