Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Weltmeister

Manfred Büchel,Gastelun 4, Eschen | 22. Februar 2018

Mit grosser Freude durften wir der Presse entnehmen, dass wir nun auch noch Bio-Weltmeister geworden sind. Herzliche Gratulation. Im Hintergrund warten aber bereits schon zwei weitere Weltmeistertitel auf uns: «Mathematik-Weltmeister» sowie «Treibhausgas-Weltmeister». Berechtigt sind diese Titel durchaus, weil wir auch der Presse entnehmen konnten, dass der CO2-Gehalt aller Treibhausgasemissionen auf, sage und schreibe, 80 Prozent zu liegen kommt. Diese Zahlen wurden anscheinend dem Klimabericht entnommen. Nun aber eins nach dem anderen! Duden bezeichnet Emissionen als das Ausströmen verunreinigender Stoffe, schädlicher Energien in die Umwelt. Dazu sagt die Online-Ratgeber-Redaktion www.helpster.de: «Die Treibhausgase Wasserdampf, Methangase, Kohlenstoffdioxid, FCKW und Distickstoffoxid lassen die Wärme der Sonnenstrahlen auf die Erdoberfläche treffen, allerdings lassen diese Gase die Kälte nicht in das Weltall abweichen, sodass eine Wärmeentwicklung wie in einem Treibhaus entsteht. So entsteht praktisch eine weitere Schicht um die Erde, an der die abweichenden Gase wieder zurück auf die Erde geworfen werden und es somit immer wärmer wird.» Also fehlt in diesen Berichten und Statistiken der Wasserdampf. Wasserdampf, der mit 60 Prozent aller Treibhausgase zu Buche schlägt ist anscheinend ausgeklammert worden. Zählen wir trotzdem den CO2-Gehalt und den Wasserdampf zusammen, sind wir schon bei 140 Prozent angelangt. (Mathe-Weltmeister) Das Traurige an der ganzen Geschichte ist aber, dass Wasserdampf mit keinem einzigen Wort im Kyoto-Protokoll als Treibhausgas erwähnt wird. Da wäre der Ausdruck «Kojoten»-Protokoll wohl eher angebracht. Somit wäre es interessant zu wissen, ob in der nächsten Landtagssitzung dieses Thema auch behandelt wird und wir uns weiterhin dieser Lüge unterwerfen wollen? (Treibhausgas-Weltmeister). Ich meinerseits hätte gerne eine Antwort darauf. Also liebe Politik, wenn du den Bürger schon über den Tisch ziehen willst, dann bitte wenigstens mit glasklaren Fakten. Noch ein kleiner Tipp von Klaus Puls, Dipl. Meteorologe: «Wussten Sie, dass im Summary for Policymakers (Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger) zum Teil ganz andere Zitate zu finden sind als in den Original-Klimaberichten des IPCC?
Oh Herr, lass diesen Kelch an mir vorübergehen.

Manfred Büchel,
Gastelun 4, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung