Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Bahnausbau in der Region – und wir?

Verkehrs-Club Liechtenstein (VCL) | 1. Dezember 2017

Öffentlicher Verkehr

Im Schweizer Rheintal werden in den nächsten Jahren 215 Millionen Franken investiert, damit der Regionalexpress St.Gallen–Chur mit Halt in Buchs und Sargans im 30-Minuten-Takt fahren kann. Dazu müssen die heute eingleisigen Strecken Buchs–Sevelen und Rüthi–Oberriet auf Doppelspur ausgebaut werden. Vorarlberg optimiert den 15-Minuten-Takt zwischen Bregenz und Bludenz, wobei sich Regionalexpress und S-Bahn mit Halt an allen Stationen abwechseln. Sollen wir einfach zuschauen oder die Chance zur Entlastung unserer Strassen von Arbeitspendlern in der Hauptverkehrszeit beim Schopf packen?
Per Ende 2016 arbeiteten 10 989 Personen aus der Schweiz im Land. Bei Bahnausbau auf der Schweizer Seite und einer Zugverbindung nach Liechtenstein alle 30 Minuten rechnet die Regierung mit etwa 1700 Personen per Bahn für die Grenze Liechtenstein-Schweiz. Die kritischen Rheinübergänge werden also um 2000 Fahrten entlastet. Die Schweizer Erfahrungen bei einem attraktiven Bahnausbau deuten eher auf eine noch höhere Entlastung des Strassennetzes hin. Denn neu wird die S-Bahn in unserer Region neben Oberriet, Rüthi, Salez, Buchs, Sevelen und Sargans auch die neue Haltestelle Trübbach-Dornau bedienen.
Per Ende 2016 arbeiteten 8410 Personen aus Österreich im Land. Mit 4764 arbeiteten mehr als die Hälfte der Vorarlberger Einpendler in Schaan, Eschen und Mauren; 806 in Gamprin. Bei einem Ausbau der ÖBB-Strecke zur S-Bahn «FL-A-CH» im 30-Minuten-Takt wäre die Bahn für viele Pendler eine attraktive und preiswerte Alternative zum eigenen Auto. Wir können also sicher annehmen, dass mindestens 2000 Einpendler umsteigen werden. Dadurch wird unser kritisches Stras­sennetz im Unterland um 4000 Auto-Fahrten pro Tag deutlich entlastet. Fast 20 000 Grenzgänger benutzen täglich unsere Strassen auf dem Arbeitsweg. Sie belasten unser Strassensystem in den Hauptverkehrszeiten am Morgen und Abend stark. Doch mit attraktivem öffentlichem Verkehr mit der S-Bahn «FL-A-CH» als Rückgrat und dem Bus als Feinverteiler lassen sich die Strassen entlasten – zu aller Nutzen.

Verkehrs-Club Liechtenstein (VCL)

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung