Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Nachhaltige Entwicklung in Liechtenstein»

Jonas Benz,Schwarze Strasse 6, Eschen | 24. Juni 2017

Hoffart noch und nöcher

Die Gesamtfruchtbarkeitsrate ist nur einer der vielen Indikatoren, die in der Statistik aufgelistet sind. Eine Steigerung ist nicht mehr möglich, geradezu lächerlich. Der Begriff könnte aus der Insektenwelt stammen. Schlimmer geht’s nimmer. Eine Statistik, die weder aussagekräftig noch zu gebrauchen ist. Dafür aber sehr viel Geld in den Sand gesetzt. Anstelle Steuergeld zu vernichten, wäre die Regierung besser beraten, dieses Geld ins marode Krankensystem zu reinvestieren und endlich Nägel mit Köpfen zu machen, um die Krankenkassenprämien massiv zu reduzieren.
… und dann immerzu die ewig hoch gepriesenen Vergleiche mit anderen Ländern, die immer mehr überhandnehmen in den Zeitungen und vollgespickt sind mit Zitaten wie: «Wir sind die Grössten und die Besten.» Ich bin sie leid. Das kommt mir bekannt vor. Das ist realitätsfremd, Hoffart noch und nöcher und Selbstverherrlichung pur. Äpfel mit Birnen vergleichen – oder wie man das nennt.
Für Liechtenstein ist es ein Leichtes, Vergleiche anzustellen. Was, wenn es zum Beispiel den Franken nicht hätte und eigenes Geld drucken müsste, oder etwas präziser ausgedrückt, was, wenn der Schweiz der Kragen platzt. Oder, oder …
Liechtenstein verkommt immer mehr zum «aussen fix und innen nix». Wem will man etwas beweisen? Dem Bürger schon lange nichts mehr, der hat seinen Glauben verloren. Man hat offensichtlich den Bezug zur Realität verloren, wie das Beispiel «The Bridge» zeigt.

Jonas Benz,
Schwarze Strasse 6, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung